Südamerika: Chile erneut von schwerem Nachbeben erschüttert

Südamerika: Chile erneut von schwerem Nachbeben erschüttert

Washington (RPO). Einen Monat nach dem schweren Erdbeben in Chile mit mehr als 450 Toten ist das Land am Sonntag erneut von einem heftigen Nachbeben der Stärke 6,1 erschüttert worden.

Wie die US-Erdbebenwarte (USGS) mitteilte, befand sich das Epizentrum des Bebens in 19 Kilometern Tiefe und 175 Kilometer von Concepción entfernt. Die Stadt ist von dem schweren Beben der Stärke 8,8 Ende Februar besonders stark betroffen. Es wurde kein Tsunami-Alarm gegeben, und zunächst lagen keine Berichte über Opfer oder Schäden vor.

Nach dem Beben am 27. Februar hatte ein Tsunami mehrere Küstenorte überschwemmt, danach gab es in Chile mehr als 200 Nachbeben. Außer 452 amtlich registrierten Toten gelten fast hundert Menschen weiterhin als vermisst.

(AFP/sdr)
Mehr von RP ONLINE