Chicago: 52-Jährige trennt Säugling mit Motorsäge Hals ab

Chicago : 52-Jährige trennt Säugling mit Motorsäge Hals ab

Unfassbare Bluttat in Chicago: Eine Verwandte hat einem neun Monate alten Mädchen mit einer Motorsäge den Hals durchtrennt und es damit auf brutalste Weise getötet.

Wie die Polizei der US-Metropole am Montag berichtete, entdeckten Einsatzkräfte das tote Baby nach einem Notruf am Montagmorgen in einem Gebäude im Westen der Stadt. Ein Polizeisprecher bestätigte Medienberichte, wonach eine 52 Jahre alte Angehörige dem Säugling mit einer Kreissäge den Hals durchgeschnitten habe, offenbar damit dass Mädchen aufhörte zu schreien. Die Frau habe sich selbst Verletzungen zugefügt und befinde sich in Polizeigewahrsam in einem Krankenhaus. Ein weiterer Verwandter hatte das Baby und die Frau nach Angaben der Polizei gefunden.

Das Familienministerium des US-Staates Illinois gab bekannt, es habe zuvor keinerlei Kontakt mit der Familie gehabt. Zum Zeitpunkt des Vorfalls waren nach Behördenangaben keine weiteren Kinder im Haus.

Ein Mitarbeiter des Vaters des Babys sagte der Zeitung "Chicago Tribune", er habe den Vater zum Tatort gefahren. Der Vater sei aufgebracht gewesen, habe aber nicht über das gesprochen, was passiert war. Er sei vor gut einem Jahr mit einer Frau in das Haus im Westen Chicagos gezogen.

(ap)