Venezuelas Präsident: Chavez soll Uhren um 30 Minuten zurückdrehen

Venezuelas Präsident: Chavez soll Uhren um 30 Minuten zurückdrehen

Caracas (RPO). Venezolanische Unternehmer haben Präsident Hugo Chavez aufgefordert, die Zeit zurückzudrehen. Und sie meinen das ganz wörtlich. Ihnen geht es um genau 30 Minuten.

Der Präsident des Industrieverbandes Fedecamaras, Noel Alvarez, rief Chavez auf, die 2007 verfügte Änderung der Zeitzone für Venezuela wieder zurückzunehmen. Dieser Schritt habe nur zu einem höheren Energieverbrauch geführt, erklärte Alvarez.

Chavez hatte die Uhren 2007 um 30 Minuten vorstellen lassen und erklärt, Kinder könnten dadurch bei Tageslicht zur Schule gehen. Alvarez erklärte, wenn die Uhren wieder zurückgestellt würden, könnten monatlich 800 Megawatt an Strom gespart werden. Das sei die Hälfte dessen, was die Regierung an Energieeinsparungen von der Industrie gefordert habe.

  • Fotos : Die verrückten Ideen des Hugo Chavez

Venezuela leidet derzeit unter einer Energieknappheit. Die Regierung macht dafür vor allem eine Trockenheit verantwortlich, die dazu geführt hat, dass die Wasservorräte hinter dem Guri Damm, der 70 Prozent der Elektrizität in Venezuela produziert, auf einen gefährlich niedrigen Stand gefallen sind.

(apd/csr)