Charlottesville: Jennifer Lawrence will Rechtsextreme anprangern

Gewalt in Charlottesville: Jennifer Lawrence will Rechtsextreme an den Pranger stellen

Schauspielerin Jennifer Lawrence postet Fotos von den Auseinandersetzungen in Charlottesville und ruft ihre Fans dazu auf, dass sie die Namen der Teilnehmer im Internet veröffentlichen.

"Das sind die Gesichter des Hasses", schrieb Jennifer Lawrence am Montag (Ortszeit) auf ihrer Facebookseite und veröffentlichte Fotos einiger Demo-Teilnehmer. Sie forderte ihre Fans dazu auf, die Bilder genau anzusehen: "Postet die Namen derjenigen, die Ihr erkennt." An die Adresse der Rechtsextremisten schrieb sie: "Im Internet könnt ihr euch nicht verstecken, ihr erbärmlichen Feiglinge." Mehr als 100.000 Facebook-Nutzer reagierten innerhalb der ersten zwölf Stunden auf das Posting der 27-jährigen Schauspielerin.

Lawrence stellte sich mit ihrem Aufruf hinter die Kampagne "Yes, You're Racist" (übersetzt: "Ja, du bist Rassist"). Der Initiator versucht, mit Hilfe von Unterstützern alle Teilnehmer der Kundgebung in Charlottesville ausfindig zu machen. Auf Twitter veröffentlichte er Fotos. "Wenn Ihr irgendwelche Nazis erkennt, schickt mir ihre Namen, und ich mache sie bekannt."

  • Politische Debatte : Brutale Gewalt bei Rechtsextremisten-Demo schockiert USA

Am Samstag war es bei der Demonstration in der Universitätsstadt im US-Bundesstaat Virginia zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen. Nach der Attacke eines mutmaßlichen Rechtsextremisten mit einem Auto starb eine 32-jährige Frau, 19 Menschen erlitten teils schwere Verletzungen. Zwei Polizisten starben zudem bei einem Hubschrauberabsturz.

(wer/dpa)