1. Panorama
  2. Ausland

Britische Gesundheitsbehörde kritisiert Marke von Gwyneth Paltrow

„Potenziell gesundheitsgefährdend“ : Britische Gesundheitsbehörde kritisiert Marke von Gwyneth Paltrow - und warnt vor den Produkten

2008 gründete Gwyneth Paltrow einen Online-Shop namens „Goop“. Jüngst machte sie mit einer Duftkerze Schlagzeilen - die an den Geruch ihres Intimbereichs erinnern soll. Nun warnt die britische Gesundheitsbehörde vor den angebotenen Produkten.

Der Chef der britischen Gesundheitsbehörde NHS, Simon Stevens, hat sich mit Hollywoodstar Gwyneth Paltrow angelegt. Mit ihrer Lifestyle-Marke Goop und ihrer neuen Serie auf Netflix biete Paltrow „Quacksalbern, Scharlatanen und Spinnern“ eine Plattform, die potenziell gesundheitsgefährdende Produkte anböten, sagte Stevens am Donnerstag bei einer Veranstaltung in Oxford.

„Gwyneth Paltrows Marke bietet ’übernatürliches Vampir-Abwehrmittel’ feil, sagt, dass chemisch hergestellte Sonnencreme eine schlechte Idee sei, und bewirbt Darmspülung und selbst gemachte Kaffee-Einlauf-Maschinen“, sagte Stevens. Die britischen Gesundheitsbehörden warnten davor, solchen Behauptungen Glauben zu schenken. Fehlinformation schade dem Gesundheitssystem, sie habe auch zu zahlreichen neuen Masernerkrankungen geführt, sagte Stevens.

Eine Sprecherin von Goop sagte, die Firma nehme es mit Angaben zur Effektivität der vorgestellten Produkte sehr genau. Ein Team aus Anwälten arbeite mit Wissenschaftlern zusammen, um sie zu überprüfen.

(ala/dpa)