1. Panorama
  2. Ausland

Norwegischer Massenmörder: Breivik will Brieffreundschaft mit Zschäpe

Norwegischer Massenmörder : Breivik will Brieffreundschaft mit Zschäpe

Der norwegische Massenmörder Anders Bering Breivi sucht offenbar Verbündete im Ausland. Wie einer seiner Anwälte bestätigte, hat Breivik sowohl einen Brief an einen schwedischen Rechsterroristen als auch an die deutsche NSU-Unterstützerin Beate Zschäpe geschrieben.

Wie die norwegische Zeitung "Dagbladet" berichtet, hat Breivik einen langen Brief an Zschäpe geschrieben. Sein Anwalt Odd Ivar Grøn bestätigte dies der Zeitung. Wie der Anwalt weiter ausführte, wolle Breivik der Deutschen seine moralische Unterstützung anbieten. Außerdem habe er sie eingeladen, Mitglied seiner Organisation zu werden. Dem Bericht zufolge war dies nicht das erste Mal, dass Breivik von Zschäpe gesprochen habe.

Der zweite Adressat seiner Briefe war Peter Mangs. Der Schwede soll im Jahr 2003 zwei Schwarze und 2009 eine Schwedin getötet haben. Norwegische Zeitungen hatten vor einiger Zeit aus Aussagen Breiviks aus einem Polizeiverhör zitiert. Darin habe er gesagt: "Ich werde Zschäpe und Mangs als nationale Helden Deutschlands und Schwedens feiern und ihnen Zugang zu meinem nationalistischen revolutionären Netzwerk anbieten."

Breivik hatte in dem Jugendlager der regierenden Arbeiterpartei auf Utöya 69 Menschen getötet. Zuvor hatte der norwegische Rechtsextremist im Osloer Regierungsviertel mit einer Autobombe acht Menschen getötet. Der 33-Jährige gestand die Taten, plädierte aber auf nicht schuldig.

(felt)