Boston-Marathon: Bekennerbotschaft von Dschochar Zarnajew wird untersucht

Prozess gegen Dschochar Zarnajew : Bekennerbotschaft des Boston-Attentäters wird untersucht

Im Prozess um das Attentat auf den Boston-Marathon ist den Geschworenen am Dienstag eine mutmaßliche Bekennerbotschaft des Angeklagten Dschochar Zarnajew vorgelegt worden. Der mutmaßliche Attentäter Dschochar Zarnaj hatte in einem Versteck eine Botschaft hinterlassen.

An der Innenwand des Bootes, in dem er schließlich gefasst wurde, schrieb Zarnajew, die US-Regierung "tötet unsere unschuldigen Zivilisten" und "Als Muslim kann ich nicht zusehen, wie solche bösartigen Taten ungestraft bleiben".

Auf den Fotos der Botschaft waren auch Blutflecken und Einschusslöcher an der Innenwand des in einem Garten abgestellten Bootes zu sehen. Dort hatte sich der jüngere Zarnajew verschanzt, nachdem sein Bruder Tamerlan bei einer Verfolgungsjagd von der Polizei erschossen worden war.

Zarnajews Anwälte betonten während des Kreuzverhörs eines Polizisten, dass alle Schüsse von außerhalb des Bootes kamen. Im Inneren bei Zarnajew seien keinerlei Waffen gefunden worden, sagte der Beamte.

(ap)