Boston Dynamics: Dieser Roboterhund öffnet Türen - Widerstand zwecklos

Boston Dynamics: Dieser Roboterhund öffnet Türen - Widerstand zwecklos

Der Metallvierbeiner der US-Technologiefirma Boston Dynamics gehört zu den modernsten seiner Art. Mit seinen Fähigkeiten wirkt der gelbe Roboter, etwa beim Öffnen von Türen, fast schon wie ein Lebewesen. Ein aktuelles Video des Herstellers lässt den Zuschauer jedoch schaudern.

Er kann zügig auf allen Vieren laufen und mit seinem schlangenartigen Greifarm Türen öffnen - "SpotMini" ist mehr als nur ein moderner Roboter. Seine Bewegungen sind so fließend und ansatzlos, dass er fast schon lebendig wirkt. Etwas zu lebendig, wie bereits viele der acht Millionen Zuschauer das Produktvideo des Herstellers auf Youtube kommentierten.

Dieser setzt jetzt sogar noch einen drauf: In einem aktuellen Video zeigt sich nämlich, dass "SpotMini" Türen auch öffnet, wenn man ihn daran hindern will. So versperrt ein Mann in dem kurzen Clip zunächst die Tür per Hand und anschließend mit einem Hockeyschläger.

  • Boston Dynamics zeigt den SpotMini

Doch der Roboter lässt sich davon nicht beirren, fährt seinen langen Greifarm aus und erzeugt damit Gegendruck. Es entsteht ein kleines Gerangel. Als die Tür schließlich offen ist und der Roboterhund hindurchgehen will, schnappt sich der Mann eine Leine, die am Heck der Maschine befestigt ist und versucht sie zu sich zu ziehen - so wie Herrchen und Hund auf der Straße.

Doch auch hier hat die Software offenbar ihren eigenen Willen. "SpotMini" versucht, sich zu befreien und von der Leine loszureißen. Am Ende gibt der Mann nach. Der Roboter-Hund darf seine Tür öffnen. Zumindest für diesen Test hat die Maschine über den Menschen gesiegt.

(mro)