Mutter soll mit Dschochar telefoniert haben: Boston-Attentäter kann offenbar wieder laufen

Mutter soll mit Dschochar telefoniert haben : Boston-Attentäter kann offenbar wieder laufen

Der mutmaßliche Bombenleger von Boston, Dschochar Zarnajew, hat sich nach Angaben seiner Mutter von seinen Verletzungen teilweise erholt. Der 19-Jährige habe ihr in einem Telefongespräch gesagt, dass er wieder selbst laufen könne und einen sehr guten Arzt habe, sagte seine Mutter, Subeidat Zarnajew der Nachrichtenagentur AP.

Zarnajew war bei seiner Festnahme nach den Bombenanschlägen Mitte April schwer verletzt worden und befindet sich mittlerweile in einem Gefängniskrankenhaus. Sein Bruder wurde von der Polizei getötet.

Dschochar gehe es zwar besser, er wisse aber nicht, was um ihn herum vorgehe, sagte seine Mutter bei einem Interview in ihrer Wohnung in Machatschkala, der Hauptstadt der russischen Teilrepublik Dagestan. Ihr Sohn habe ihr versichert, dass er und sein Bruder unschuldig seien. "Ich konnte fühlen, dass ihn diese Ungerechtigkeit, die uns widerfährt, verrückt macht, dass sie unseren unschuldigen Tamerlan getötet haben."

Auch ihr Ehemann, Ansor Zarnajew, beharrte auf der Unschuld seiner Söhne. "Ich kann nur zu Gott beten und hoffen, dass eines Tages die Gerechtigkeit siegen wird, unsere Kinder freigesprochen werden, und wir zumindest Dschochar zurückbekommen. Verkrüppelt, aber am Leben."

Nach dem gewaltsamen Tod eines Tschetschenen bei einem Verhör im Zusammenhang mit dem Bombenanschlag von Boston erhob auch dessen Vater schwere Vorwürfe gegen das FBI. Agenten hätten Ibragim Todaschew "im Stile einer Hinrichtung" umgebracht, sagte Abdul Baki Todaschew am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Moskau. So weise die Leiche seines Sohnes sechs Schussverletzungen am Oberkörper und eine am Hinterkopf auf. Der Vater präsentierte anwesenden Journalisten zudem 16 Fotos, die Todaschew in einer Leichenhalle im US-Staat Florida zeigen sollen. Die Fotos habe ein Freund seines Sohnes gemacht.

Ibragim Todaschew war nach FBI-Angaben vergangene Woche in Florida getötet worden, als er zu seinen Beziehungen zu Tamerlan Zarnajew befragt wurde. Bei dem Verhör sei Todaschew plötzlich gewalttätig geworden, hieß es.

(ap/felt)
Mehr von RP ONLINE