Blutbad in Texas: Pastor Frank Pomeroy will Baptistenkirche in Sutherland Springs abreißen lassen

26 Tote in Texas : Pastor will Kirche nach Blutbad abreißen lassen

In der Baptistenkirche im texanischen Sutherland Springs soll kein Gottesdienst mehr gefeiert werden. Nach dem Blutbad am Wochenende sei das unmöglich, sagt Pastor Pomeroy. Er selbst verlor seine Tochter bei dem Massaker.

Der Pfarrer der Baptistengemeinde in Sutherland Springs will die Kirche abreißen lassen, in der am vergangenen Sonntag 26 Menschen erschossen wurden. Das habe Pastor Frank Pomeroy der Kirchenverwaltung mitgeteilt, sagte Robert Oldham von der Southern Baptist Convention am Donnerstag.

Demnach sagte Pomeroy, es wäre zu schmerzhaft, die First Baptist Church of Sutherland Springs weiter als Andachtsort zu benutzen. Der Gemeinde sei es "emotional und körperlich unmöglich", die Gottesdienste in der Kirche wieder aufzunehmen. Pastor Pomeroy spreche sich dafür aus, an der Stelle eine Gedenkstätte für die Opfer des Blutbads einzurichten, sagte Oldham weiter. Die Kirchenleitung habe noch keine Entscheidung getroffen.

In der Baptistenkirche im texanischen Sutherland Springs hatte ein 26-jähriger Angreifer am Wochenende 25 Gottesdienstbesucher getötet. Unter den Opfern war auch die 14-Jährige Tochter des Pastors. Der Geistliche selbst war während des Blutbads verreist.

(wer)
Mehr von RP ONLINE