1. Panorama
  2. Ausland

Bei Hollande-Rede: Polizist schießt unabsichtlich auf Menschenmenge

Zwei Verletzte bei Hollande-Rede in Frankreich : Polizist schießt unabsichtlich auf Menschenmenge

Ein Gendarm hat während einer Rede des französischen Präsidenten offenbar seine Waffe falsch bedient und versehentlich einen Schuss abgegeben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Durch den Schuss wurden nach Angaben der französischen Polizei zwei Menschen verletzt. Wie die Nachrichtenagentur AFP erfuhr, deutet alles auf einen Unfall hin. Der Vorfall ereignete sich bei einer Veranstaltung im westfranzösischen Villognon. Dort hielt Hollande eine Ansprache anlässlich der Einweihung einer neuen Zug-Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Paris und Bordeaux. Nach einer kurzen Unterbrechung setzte Hollande seine Rede fort.

Der Polizist gehört zu einer Einheit, die zum Schutz der Veranstaltung abgestellt war. Die beiden Verletzten haben sich zur Zeit des Schusses im VIP-Bereich aufgehalten.

(maxk/AFP)