1. Panorama
  2. Ausland

Flugzeugabsturz in Thailand: Behörden rechnen mit zweitem deutschen Todesopfer

Flugzeugabsturz in Thailand : Behörden rechnen mit zweitem deutschen Todesopfer

Mainz/Berlin (RPO). Nach dem Flugzeugunglück im thailändischen Phuket gehen die Behörden von einem zweiten deutschen Opfer aus. Wie die Nachrichtenagentur ddp erfuhr, gibt es allerdings noch keine offizielle Bestätigung der zuständigen Stellen in Thailand, da die Identifizierung der Toten mittels DNA-Analyse noch nicht abgeschlossen sei.

Es soll sich bei dem Opfer um eine 28 Jahre alte Frau aus Mainz handeln, die zuletzt offiziell als vermisst galt und deren Name auf der Passagierliste der Unglücksmaschine stand.

Nach Medienberichten ist die Frau die Lebensgefährtin eines ebenfalls bei dem Unglück getöteten 29-jährigen Mannes aus Mainz. Das Paar war den Angaben zufolge gemeinsam in Thailand im Urlaub. Die 28-Jährige soll in der Unglücksmaschine neben ihrem Lebensgefährten gesessen haben.

Die Frau ist, ebenso wie ihr Lebensgefährte, an der Universität Mainz eingeschrieben. Sie wollte Lehrerin werden und studierte Englisch und Spanisch, ihr Freund war Student der Geologie und Geowissenschaften.

Die Maschine einer thailändischen Billigfluggesellschaft kam aus Bangkok und war am Sonntagnachmittag auf regennasser Piste beim Aufsetzen ins Schleudern geraten, auseinandergebrochen und in Flammen aufgegangen. Insgesamt starben 89 Menschen in den Trümmern der Linienmaschine.

(afp)