Auto fährt Fußgänger in Rom an - fünf Verletzte

Fünf Verletzte : Autofahrerin fährt Fußgängergruppe in Rom an

Bange Minuten in der italienischen Hauptstadt: Ein Auto rast in mehrere Fußgänger, es gibt fünf Verletzte. Ist es ein Terrorakt? Darauf gibt es zunächst keine Hinweise. Am Steuer sitzt eine 43-jährige Frau unter Drogeneinfluss.

Die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete, das Auto habe an einer Kreuzung eine rote Ampel überfahren und die fünf Menschen erfasst, während sie die Straße überquerten. Zwei der Opfer wurden demnach schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Vorfall ereignete sich am Montagabend gegen 20.00 Uhr im Stadtviertel Gianicolense.

Am Steuer des Kleinwagens habe eine 43 Jahre alte Frau gesessen. Sie wurde positiv auf Drogen getestet. Die Frau habe auch Kokain bei sich gehabt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die 43-Jährige sei festgenommen worden. Bei der Durchsuchung ihrer Wohnung beschlagnahmte die Polizei sechs Gramm Kokain.

Ein Alkoholtest nach dem Unfall war negativ ausgefallen. Die Polizei hatte auch gesundheitliche Probleme der Frau als Ursache in Erwägung gezogen. Die Ermittlungen ergaben, dass der Unfallverursacherin bereits im Februar 2016 der Führerschein entzogen worden war.

(oko/dpa)
Mehr von RP ONLINE