Australischer „Egg Boy“ spendet für Familien von Christchurch-Attentat

62.000 Euro : Australischer „Egg Boy“ spendet für Familien von Christchurch-Attentat

Der australische Teenager Will Connolly, der als „Egg Boy“ bekannt wurde, hat mehr als 60.000 Euro für die Opfer des rassistisch motivierten Terrorangriffs auf zwei Moscheen in Neuseeland gespendet.

Der 17-Jährige gab knapp 100.000 Australien-Dollar (etwa 62.000 Euro), die er selbst als Spenden erhalten hatte, an die betroffenen Familien weiter. Connolly wurde durch eine Eier-Attacke auf einen australischen Senator bekannt, der den Anschlag mit muslimischer Einwanderung in Zusammenhang gebracht hatte. In seiner Heimat nennt man ihn „Egg Boy“, den „Jungen mit dem Ei“.

Connolly hatte dem rechten Senator Fraser Anning im März in Melbourne ein Ei auf den Kopf geschlagen. Anschließend spendeten viele Leute Geld für seine Verteidigung. Schließlich bekam er aber gratis anwaltschaftliche Hilfe, so dass er die Spenden nun weiterreichen konnte. „Das war nichts, was ich behalten sollte“, schrieb der 17-Jährige auf seinem Instagram-Konto.

Bei dem Anschlag in der neuseeländischen Stadt Christchurch wurden insgesamt 51 Menschen getötet. Als mutmaßlicher Täter sitzt ein rechtsradikaler Australier in Untersuchungshaft. Ihm droht wegen vielfachen Mordes und Mordversuchs lebenslang Gefängnis.

(zim/dpa)
Mehr von RP ONLINE