1. Panorama
  2. Ausland

Australien: Hai-Angriff tötet Taucher - vierter Fall in diesem Jahr

An Touristen-Hotspot : Hai tötet Taucher vor Australien - vierter Fall dieses Jahr

Ein Taucher ist in Australien bei Hai-Angriff ums Leben gekommen. Der 36-Jährige wurde nach Angaben der Polizei am Samstagnachmittag vor der bei Touristen beliebten Insel Fraser Island nördlich von Brisbane tödlich verletzt.

Die Rettungsversuch eines Arztes und einer Krankenschwester noch vor Eintreffen der Sanitäter kamen den Angaben nach zu spät. "Dies ist ein sehr trauriger Tag für unsere Gemeinde", erklärte der Bürgermeister von Fraser Island, George Seymour, auf Facebook. "Unser tief empfundenes Beileid gilt der Familie und den Freunden dieses jungen Mannes."

Die Gewässer vor Fraser Island sind laut sei Daryl McPhee, Professor für Umweltwissenschaften an der Bond University, eine wichtige Brutstätte für Wanderfische, die wiederum Haie anziehen. Dass es zu Angriffen kommt, sei nicht verwunderlich. "Überraschend ist vielleicht eher, dass Menschen dort tauchen gehen", sagte McPhee der Zeitung "Courier Mail".

Australien gehört zu den Ländern mit den meisten Hai-Angriffen weltweit. Sie enden aber nur selten tödlich.

(lukra/AFP)