Argentinierin schneidet Liebhaber den Penis ab - 13 Jahre Gefängnis

Urteil in Córdoba : Argentinierin schneidet Liebhaber den Penis ab - 13 Jahre Gefängnis

Weil sie ihrem Liebhaber mit einer Gartenschere den Penis abschnitt, ist in Argentinien eine Frau zu 13 Jahren Haft verurteilt worden. Bei dem Prozess sagte die Angeklagte, ihr Liebhaber habe sie wie eine "Trophäe" behandelt.

Eine Jury der Stadt Córdoba sprach die 28-jährige Brenda Barattini am Mittwoch des versuchten Mordes schuldig. Die Frau hat die Tat eingeräumt, aber jegliche Tötungsabsicht bestritten.

Barattini hatte ihrem mit einer anderen Frau verheirateten Liebhaber im November 2017 die Genitalien abgeschnitten. Nach Angaben des Opfers täuschte sie ein Liebesspiel vor, verband ihm die Augen - und attackierte ihn dann mit der Gartenschere. Der Mann konnte schwer verletzt fliehen und wurde zunächst von Nachbarn versorgt. Er musste sich in der Folge mehreren Operationen unterziehen.

Bei dem Prozess sagte die Angeklagte, ihr Liebhaber habe sie wie eine "Trophäe" behandelt. So habe er seinen Freunden intime Videos von ihr gezeigt. "Er hat meine Intimität verletzt, mein Leben, meine Karriere."

Vor der Urteilsverkündung äußerte Barattini Bedauern über die Tat. "Es tut mir sehr Leid." Sie habe aber nie vorgehabt, ihren Geliebten zu töten. "Ich habe mein Leben zerstört, ich will mein normales Leben zurück."

Ihr Anwalt kündigte Berufung gegen den Urteilsspruch an. In Argentinien sei noch nie jemand wegen einer Penisverletzung wegen versuchten Mordes verurteilt worden, argumentierte Iván Sironi. Staatsanwältin Laura Battistelli bekräftigte dagegen ihre Einschätzung, dass die Frau ihren Liebhaber habe töten wollen.

(zim/AFP)