Anschlag in Utrecht: Verdächtiger legt Geständnis ab

Anschlag in Utrecht : Verdächtiger legt Geständnis ab

Der Verdächtige Gökmen T. hat gestanden, für den Anschlag in Utrecht am Montag verantwortlich gewesen zu sein. Das bestätigte am Freitagmittag die Staatsanwaltschaft.

T. gab demnach an, allein gehandelt zu haben. Der 37-Jährige habe alle „strafbaren Handlungen“ zugegeben. Ihm wird unter anderem mehrfacher Mord oder Totschlag mit terroristischer Absicht zur Last gelegt.

Dem 37-jährigen Gökmen T. wird vorgeworfen, am Montag in einer Straßenbahn drei Menschen erschossen und drei weitere schwer verletzt zu haben. Die Art des Vorgehens und ein in einem Fluchtauto hinterlassenes Schreiben deuten Staatsanwälten zufolge auf ein terroristisches Motiv hin.

Ein weiterer Verdächtiger, der am Dienstag festgenommen worden war, wurde am Freitag aus der Haft entlassen. Er werde nicht mehr verdächtigt, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Die Untersuchungshaft des Hauptverdächtigen war am Freitag um die maximale Dauer von weiteren zwei Wochen verlängert worden.

Am Abend sollte in Utrecht mit einem Schweigemarsch an die Opfer erinnert werden. Dazu kündigten auch Ministerpräsident Mark Rutte, der Justizminister sowie die Bürgermeister der vier großen Städte des Landes ihre Teilnahme an.

(jaco/dpa)