Anschläge in Istanbul: Schwere Schäden im Flughafenterminal

Anschläge in Istanbul: Schwere Explosionsschäden im Flughafenterminal

Nach dem Terrorangriff auf den Istanbuler Atatürk-Flughafen gibt es auch in dem Gebäudekomplex schwere Explosionsschäden.

Eine dpa-Reporterin im Flughafen sagte am Mittwoch, besonders schwere Schäden gebe es dort, wo Reisende nach der Landung in der Türkei aus dem Sicherheitsbereich kommen und von Wartenden in Empfang genommen werden.

Dort seien die weißen Kunststoffplatten der Deckenverkleidung vollständig heruntergerissen worden. Die Decke weise Rußspuren auf. Scheiben in dem Bereich seien zersplittert, einige schienen Einschusslöcher aufzuweisen.

Nach Darstellungen aus türkischen Regierungskreisen gelangte keiner der drei Selbstmordattentäter in diesen Innenbereich des Terminals.

  • Istanbul : Suche nach Hintermännern des Anschlags

Einer der Angreifer sprengte sich diesen Angaben an der Sicherheitsschleuse im Eingangsbereich des Terminals in die Luft.

Dort sind zwar ebenfalls Explosionsschäden, diese erscheinen aber weniger schwer als im Wartebereich, wie am Mittwoch deutlich wurde. Ministerpräsident Binali Yildirim hatte Sicherheitsmängel nach dem Angriff ausgeschlossen.

>>> alle Infos rund um den Anschlag in Istanbul finden Sie hier

(dpa)