Angst vor Ölpest: "Simushir" vor British Columbia abgetrieben

Angst vor Umweltkatastrophe : Containerschiff vor British Columbia abgetrieben

Die Ölpest von 1989 ist den Bewohnern der kanadischen Provinz British Columbia noch gut im Gedächtnis. Jetzt treibt ein mit Öl und Diesel beladenes Containerschiff vor ihrer Küste.

Ein Containerschiff mit Hunderten Tonnen Treibstoff an Bord ist auf rauer See vor der westkanadischen Provinz British Columbia abgetrieben. Die "Simushir" habe in der Nacht zum Freitag aus ungeklärter Ursache die Antriebskraft verloren, sagte der Koordinator der Rettungsaktion, Ron MacDougall. Das Schiff treibe nun 17 Kilometer vor der Inselgruppe Haida Gwaii, die auch als Queen-Charlotte-Inseln bekannt sind.

Es sei auf dem Weg von der Stadt Everett im US-Staat Washington nach Russland gewesen und habe unter anderem 400 Tonnen Schweröl und 50 Tonnen Dieseltreibstoff geladen, sagte MacDougall. Elf Menschen befänden sich an Bord, der Kapitän sei verletzt.

Rettungsversuch mit Abschlepptau

Im Verlauf des Rettungseinsatzes schaffte es die kanadische Küstenwache, ein Abschlepptau an dem russischen Containerschiff zu befestigen. Nach Angaben des Rates der Inselgruppe bewege sich ein Schiff der Küstenwache nun gemeinsam mit der "Simushir" vom Festland weg. Dadurch stieg die Chance, dass die Bergungsteams das Schiff sicher abschleppen könnten. Gleichzeitig sank so das Risiko einer Umweltkatastrophe, die zuvor auf den Inseln befürchtet wurde.

Der Rat der Inselgruppe hatte zuvor davor gewarnt, das 134 Meter lange Schiff könne auf Grund laufen. "Die größte Angst der Nation von Haida wird Realität", erklärte der Präsident der Inselgruppe, Pete Lantin.

Ein weiterer herannahender Sturm könnte es auf das steinige Ufer drücken, befürchtete Lantin. "Wenn es dort auftrifft, wird dieses Schiff auseinandergerissen." Die rund 5000 Bewohner seien auf die Fischerei angewiesen, die Treibstoff und Chemikalien der "Simushir" nun gefährdeten. "Wir fühlen uns hilflos", sagte Lantin. "Wir erwarten ein katastrophales Ereignis und eine riesige Katastrophe für uns."

In der Region vor British Columbia gibt es seit Jahren große Sorgen vor Ölkatastrophen. Im Jahr 1989 hatte der Öltanker Exxon Valdez in dem Gebiet eine der schlimmsten Umweltkatastrophen in der Geschichte der Seefahrt ausgelöst.

(ap)
Mehr von RP ONLINE