Amoklauf in Sibirien: Teenager geht mit Axt auf Schulkameraden los

Amoklauf in Sibirien : Teenager geht mit Axt auf Schulkameraden los

In Sibirien hat ein russischer Teenager in einer Schule mehrere Mitschüler und einen Lehrer mit einer Axt angegriffen und mindestens sechs Personen verletzt.

Der Neuntklässler stürmte am Freitag während des Unterrichts in eine siebte Klasse, wo er zunächst eine Brandbombe zündete, wie das russische Ermittlungskomitee mitteilte. Fünf Schüler und ein Lehrer seien verletzt worden. Später habe der Täter versucht, sich zu töten. Er sei überwältigt und festgenommen worden.

Den Angaben zufolge kam der junge Russe zur Behandlung ins Krankenhaus. Seine Motive waren am Freitag zunächst unklar.

Der Angriff ereignete sich in Sosnowi Bor vor den Toren von Ulan-Ude, der Hauptstadt der Region Burjatien nahe der russisch-mongolischen Grenze. Er stellte die zweite Attacke an einer russischen Schule in dieser Woche dar. Zwei Jugendliche hatten am Montag mit Messern auf andere Teenager und ihren Lehrer eingestochen, dabei wurden 15 Menschen verletzt. Auch sie hatten versucht, sich gegenseitig zu töten. Sie wurden ebenfalls festgenommen.

(felt)
Mehr von RP ONLINE