1. Panorama
  2. Ausland

Amokläufer erschießt in Montenegro elf Menschen​

Nach Familienstreit : Amokläufer erschießt in Montenegro elf Menschen

Ein Mann hat nach einem Streit in den Straßen von Cetinje wahllos um sich geschossen und dabei elf Menschen getötet sowie sechs weitere verletzt. Der Täter ist danach von der Polizei erschossen worden.

Ein 34-jähriger Mann hat nach einem Familienstreit in den Straßen der montenegrinischen Stadt Cetinje wahllos um sich geschossen und elf Menschen getötet. Das berichtete der staatliche Fernsehsender RTCG am Freitag unter Berufung auf Polizeikreise. Der Amokläufer habe noch sechs weitere Menschen verwundet, bevor er in einem Feuergefecht mit Polizei erschossen worden sei. Tatort sei das Viertel Medovina nahe dem Sitz der früheren königlichen Regierung gewesen.

RTCG zitierte Augenzeugen mit den Angaben, der Mann habe wahllos auf Passanten geschossen, darunter Kinder. Vier Verwundete wurden in ein Krankenhaus in Cetinje gebracht, zwei Personen mit schweren Verletzungen in eine Klinik in der rund 40 Kilometer entfernten Hauptstadt Podgorica, hieß es weiter.

(boot/dpa)