Alaska: Elch wehrt sich nach Fußtritt eines Mannes

Alaska: Elch wehrt sich nach Fußtritt eines Mannes

Das hat sich der Elch nicht einfach so gefallen lassen. Nachdem ihm ein Mann in Alaska einen Fußtritt verpasst hat, wehrte sich das Tier mit einem Gegenangriff.

Das Tier trampelte auf dem Fuß des Mannes herum, berichtete ein Sprecher der Fisch- und Wildtierbehörde des US-Staats dem Sender KTVA. Der Mann sei am Donnerstag zwar schweren Verletzungen entgangen, die Begegnung mit der Elchkuh und ihrem Kalb sei dennoch als riskant einzustufen. "Es sieht so aus, als ob die Elche auf einem Pfad waren und der Mann zwischen ihnen hindurch wollte. Das ist nie eine gute Idee", so Ken Marsh.

Eine Sprecherin der Polizeibehörde von Alaska erklärte, die Elche hätten die Gegend nach dem Vorfall verlassen. "Ich bin keine Biologin, aber (...) ich würde Menschen nicht empfehlen, Elche zu treten", sagte Megan Peters.

  • Vorfall im Yellowstone-Nationalpark : Frau durch Elch-Attacke verletzt

Nach Behördenangaben kam es in diesem Frühjahr bereits zu mehreren gewaltsamen Zwischenfällen. Elchkühe werden in Alaska derzeit verstärkt gesichtet, sie bereiten sich auf das Kalben Mitte Mai vor.

(das/ap)