Geheimdienst glaubt an "Wald-Dschihad": Al-Qaida soll für Waldbrände verantwortlich sein

Geheimdienst glaubt an "Wald-Dschihad" : Al-Qaida soll für Waldbrände verantwortlich sein

Nach Einschätzung des russischen Geheimdienstchefs Alexander Bortnikow ist das Terrornetzwerk Al Qaida nicht nur für extremistische Gewalt verantwortlich - sondern auch für Waldbrände in Europa.

Mittlerweile riefen zahlreiche islamistische Websites zum "Wald-Dschihad" auf und gäben Tipps, wie und wo es am einfachsten sei, Feuer zu legen und dann zu verschwinden, sagte der Chef des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB am Mittwoch laut der Nachrichtenagentur RIA Nowosti.

"Diese Methode erlaubt es, ohne große Vorbereitungen, technische Ausrüstung oder finanzielle Ausgaben einen enormen wirtschaftlichen und moralischen Schaden anzurichten", sagte Bortnikow, der sich auf einer internationalen Konferenz vor Polizei- und Geheimdienstchefs äußerte. Länder wie Portugal und Spanien waren in diesem Jahr von verheerenden Waldbränden getroffen worden. Mehrere Menschen wurden getötet, mehrere zehntausend Hektar Wald wurden zerstört.

(AFP)
Mehr von RP ONLINE