1. Panorama
  2. Ausland

Ätna-Ausbruch: Elf Verletzte

Aktiver Vulkan auf Sizilien : Erneuter Ätna-Ausbruch fordert elf Verletzte

Beim jüngsten Ausbruch des Ätna auf Sizilien sind in der Nacht zum Mittwoch erstmals auch Menschen zu Schaden gekommen.

Durch Erdstöße bis zur Stärke 4,8 seien in dem Ort Zafferana Etnea elf Menschen durch einstürzende Mauern leicht verletzt worden, berichten italienische Medien (Mittwoch). Das Epizentrum habe in 1,2 Kilometer Tiefe gelegen.

Im Ortsteil Fleri wurde auch die Kirche von den Erdstößen beschädigt. Rettungskräfte und Aufräumarbeiter sind im Einsatz. Wegen verstärkten Ascheregens wurde Medienberichten zufolge die Autobahn A18 von Messina nach Catania gesperrt.

Der Ätna war am Vormittag des Heiligabend (Montag) erstmals seit März 2017 wieder ausgebrochen. Seither spuckt er Asche; über dem rund 3.300 Meter hohen Berg steht eine graue Wolke. Begleitet wird der Ausbruch des größten aktiven Vulkans Europas von inzwischen mehr als 160 Erdstößen.

(kna/mja)