1. Panorama
  2. Ausland

Ältester Mann der Welt: Mann aus Venezuela ist 112 Jahre alt

112 Jahre alt : Venezolaner ist nun ältester Mann der Welt

Er hat 11 Kinder, 41 Enkelkinder, 18 Urenkel, 12 Ururenkel und feiert bald seinen 113. Geburtstag: Der Venezolaner Juan Vincente Pérez ist der älteste Mann der Welt. Das teilte das Guinness-Buch der Rekorde mit.

Nach dem Tod eines wenige Monate älteren Spaniers ist der Venezolaner Juan Vincente Pérez nunmehr mit 112 Jahren der älteste Mann der Welt. Das teilte das Guinness-Buch der Rekorde am Dienstag mit. Demnach war der zuvor älteste Mann der Welt, Saturnino de la Fuente Garcia, im Januar gestorben.

Der Venezolaner Pérez habe noch „eine außergewöhnlich guter Gesundheit und ein gutes Gedächtnis“, erklärte die Organisation. „Er erinnert sich an seine Kindheit, seine Ehe, die Namen seiner Brüder, Kinder und Enkelkinder.“

Der Landwirt war demnach am 27. Mai 1909 im venezolanischen El Cobre zur Welt gekommen. In der Region lebt er auch heute noch und feiert in zehn Tagen seinen 113. Geburtstag.

„Er ist gerne von seiner Familie und seinen Freunden umgeben, um sich zu unterhalten und Geschichten zu erzählen“, erklärte die in Großbritannien ansässige Organisation weiter. Um lange zu leben, rate Pérez dazu, hart zu arbeiten, sich nachts gut ausruhen und „jeden Tag ein Glas Schnaps zu trinken“.

Der Venezolaner war den Angaben zufolge 60 Jahre lang mit seiner Frau verheiratet, bis diese vor 25 Jahren starb. Er hat 11 Kinder, 41 Enkelkinder, 18 Urenkel und 12 Ururenkel.

(dni/AFP)