Australien: Adler klaut Kamera und filmt seine Reise

Australien : Adler klaut Kamera und filmt seine Reise

Ein vorwitziger Seeadler hat im nordwestlichen Australien eine Kamera, die eigentlich an einem Fluss Krokodile filmen sollte, stibitzt und ist damit 110 Kilometer weit geflogen.

Parkhüter in der abgelegenen Region Kimberley zeigten am Montag beeindruckendes Filmmaterial vom Streich des Vogels, der die zehn bis 15 Zentimeter lange und etwa fünf Zentimeter breite Kamera an einem anderen Ort fallengelassen hatte. Auf dem Video sind die schlagenden Flügel des Adlers zu sehen, als er die Kamera schnappt und mit ihr wegfliegt. Auch ein kleines "Selbstporträt" nahm der Adler auf, als er mit seinem Gesicht an die Linse stieß.

Die Kamera war von ihrem Platz am Fluss Margaret verschwunden, kurz nachdem Parkhüter sie dort aufgestellt hatten. Das auf Bewegung reagierende Gerät sollte eigentlich Krokodile filmen, und die Ranger glaubten, es sei einfach ins Wasser gefallen. Ein anderer Parkhüter fand die Kamera jedoch kurz danach 110 Kilometer entfernt am Fluss Mary wieder. Die Aufnahmen brachten ans Licht, wer der wahre "Übeltäter" war, wie Ranger Roneil Skeen dem Sender Australian Broadcasting Corp. erzählte.

Mit einem Augenzwinkern sagten die Ranger, in Zukunft wollten sie ihre Kameras für Tierbeobachtungen anschrauben.

(ap)
Mehr von RP ONLINE