1. Panorama
  2. Ausland

83-jähriger Segler hat nach Pazifik-Solo-Überquerung noch nicht genug​

„Bin immer noch mitten in meiner Jugend“ : 83-jähriger Segler hat nach Pazifik-Solo-Überquerung noch nicht genug

Der 83-jährige japanische Abenteurer Kenichi Horie hat gerade erst als ältester Mensch der Welt alleine und ohne Zwischenstopp in einer Segeljacht den Pazifik überquert. Doch das Ende seiner Rekordjagd ist damit noch längst nicht erreicht.

Das sagte Horie am Sonntag nach seiner Rückkehr in seine Heimat. „Ich bin immer noch mitten in meiner Jugend.“

1962 war Horie schon als erster Mensch alleine und ohne Zwischenstopp von Japan nach San Francisco gesegelt. 60 Jahre später fuhr er nun die gleiche Route in entgegengesetzter Richtung. Nach 69 Tagen auf hoher See erreichte er die japanische Küste am Samstag.

Die Nacht verbrachte er noch einmal auf seiner sechs Meter langen Jacht „Suntory Mermaid III“ und wurde dann am Sonntag in seinen Heimathafen Shin Nishinomiya geschleppt, wo ihn jubelnde Unterstützer empfingen. Bei einer Pressekonferenz sagte Horie, mit dem neuen Rekord sei für ihn ein Traum in Erfüllung gegangen. Er habe auf der Überfahrt alles gegeben, sei aber noch lange nicht am Ende. Er wolle Grenzen ausloten, so lange er lebe.

(bora/dpa)