Überfall auf Wallfahrer: 48 iranische Pilger in Damaskus entführt

Überfall auf Wallfahrer : 48 iranische Pilger in Damaskus entführt

Unbekannte haben am Samstag in Damaskus 48 Pilger aus dem Iran entführt. Nach Informationen der iranischen Botschaft in Damaskus wurden die Wallfahrer auf dem Weg zum internationalen Flughafen von einer "bewaffneten terroristischen Gruppe" verschleppt.

Das Schicksal der Entführten sei ungewiss. Syrische und iranische Stellen bemühten sich um nähere Aufklärung, hieß es. Der Schrein der Sajjida Zeinab in Damaskus ist ein beliebter Wallfahrtsort für Pilger aus dem schiitischen Iran. Die Heilige, der der Schrein geweiht ist, ist eine Enkelin des Propheten Mohammed und wird vor allem von den Schiiten verehrt. Syrien ist mehrheitlich sunnitisch. Der herrschende Assad-Clan gehört der schiitischen Sekte der Alawiten an.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE