Fahrzeug stürzte in reißenden Fluss: 33 Tote bei Busunfall in Indien

Fahrzeug stürzte in reißenden Fluss: 33 Tote bei Busunfall in Indien

Bei einem Busunfall im Norden Indiens sind mindestens 33 Menschen getötet worden. Das offenbar überfüllte Fahrzeug kam am Mittwoch im Bundesstaat Himachal Pradesh von der Straße ab und stürzte in einen reißenden Fluss, wie die Polizei mitteilte. 14 Menschen wurden demnach verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.

Wahrscheinlich werde die Zahl der Toten noch steigen, sagte der örtliche Polizeichef R.S. Negi AFP vom Unfallort aus. Denn es war zunächst unklar, wie viele Menschen in dem Bus waren, als sich der Unfall nahe des beliebten Reiseziels Kullu - etwa 250 Kilometer von der Bundesstaats-Hauptstadt Shimla entfernt - ereignete.

In Indien sind schwere Verkehrsunfälle keine Seltenheit. Sie lassen sich zumeist auf schlecht gewartete Fahrzeuge, Geschwindigkeitsübertretungen und schadhafte Straßen zurückführen. Im Jahr 2011 waren fast 132.000 Menschen bei Verkehrsunfällen in Indien gestorben.

(AFP/felt)
Mehr von RP ONLINE