1. Panorama
  2. Ausland

Mann wollte Bundesgericht sprengen: 28 Jahre Haft wegen Anschlagsplan

Mann wollte Bundesgericht sprengen : 28 Jahre Haft wegen Anschlagsplan

Chicago (RPO). Wegen eines geplanten Anschlags auf ein Bundesgericht im US-Bundesstaat Illinois ist ein US-Bürger zu 28 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Der 31-jährige Michael Finton hatte sich am Montag des versuchten Einsatzes einer Massenvernichtungswaffe gegen US-Eigentum schuldig bekannt.

Finton war im September 2009 festgenommen worden, nachdem er sich mehrfach mit einem FBI-Agenten getroffen hatte, der sich als Mitglied der Terrororganisation El Kaida ausgegeben hatte. Er plante einen Sprengstoffanschlag auf das Bundesgericht in der Hauptstadt von Illinois, Springfield. Finton hatte einen Lastwagen, in dem er eine Autobombe vermutete, vor dem Gerichtsgebäude geparkt. Anschließend hatte er einen Zünder installiert und versucht, ihn per Handy zu aktivieren. Daraufhin wurde er festgenommen.</p>

(AFP/jre)