Im Westen Thailands 14 Tote bei Busunfall

Bangkok · Das Fahrzeug kam von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Mehr als 30 Insassen wurden bei dem Unfall verletzt.

Bei einem Busunglück in Thailand sind 14 Menschen ums Leben gekommen.

Bei einem Busunglück in Thailand sind 14 Menschen ums Leben gekommen.

Foto: dpa/Uncredited

Bei einem Busunfall im Westen Thailands sind nach Behördenangaben 14 Menschen ums Leben gekommen und mehr als 30 weitere verletzt worden. Der Bus, der mit 49 Menschen an Bord von der Hauptstadt Bangkok in die südliche Provinz Songkhla unterwegs war, kam am Dienstagmorgen von der Straße ab und krachte in der Provinz Prachuap Khiri Khan in der Nähe des Nationalparks Hat Wanakorn gegen einen Baum, wie Weerapat Ketesa mitteilte, der Leiter der Polizeiwache Huay Yang.

Die Provinz, in der sich das Unglück ereignete, liegt an einem Küstenstreifen zwischen dem Golf von Thailand und Myanmar. Die meisten der Opfer seien Thailänder, es seien jedoch auch Menschen aus Myanmar darunter, sagte Weerapat. „Wir vermuten, dass der Fahrer eingeschlafen sein könnte“, sagte er. Der Fahrer habe den Unfall überlebt. Das Ergebnis eines Bluttests stehe noch aus. Die Ermittlungen zur Unfallursache seien noch nicht abgeschlossen. Nach lokalen Angaben wurden etwa 35 Menschen mit Verletzungen in Krankenhäusern der Region behandelt.

(albo/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort