Verdacht auf fahrlässige Trunkenheit: Angela Wepper freigesprochen

Verdacht auf fahrlässige Trunkenheit : Angela Wepper freigesprochen

München (AP) Die Frau von Schauspieler Fritz Wepper, Angela Wepper, ist vom Verdacht auf fahrlässige Trunkenheit freigesprochen worden. Das Amtsgericht München folgte nach Angaben ihres Anwaltes Michael Scheele nicht dem Antrag der Staatsanwaltschaft auf Verurteilung von Frau Wepper.

Der Fall hatte im Sommer letzten Jahres für Aufsehen gesorgt, da fünf Beamten der Polizei Unterhaching mitten in der Nacht in das Schlafzimmer von Angela Wepper eingedrungen waren. Sie hatten die unbekleidete Schauspieler-Frau geweckt und wegen Verdachts der Trunkenheit am Steuer zur Blutentnahme zu einem Arzt gebracht. Gut zweieinhalb Stunden zuvor hatte ein Autofahrer sie wegen Gefährdung des Straßenverkehrs angezeigt. Aufgrund des Urteils bezeichnete Scheele die damalige Polizeiaktion als "unangemessene und überzogene Maßnahme".

Das Gericht habe die Angaben von Frau Wepper für glaubwürdig und die des einzigen Zeugen für fragwürdig. Angela Wepper habe wegen der Überschreitung der Promillegrenze lediglich eine Geldbuße von 500 Mark erhalten. Die Blutentnahme habe zur Tatzeit einen Wert von 1,0 Promille ergeben. Der zuvor sichergestellte Führerschein sei nach der Verhandlung zurückgegeben worden.

(RPO Archiv)
Mehr von RP ONLINE