Kairo Ägyptisches Gericht verbietet Muslimbrüder

Kairo · In Ägypten ist der Handlungsspielraum der Muslimbrüderschaft des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi weiter eingeschränkt worden. Ein Gericht untersagte den Islamisten jedwede Tätigkeit und ordnete die Beschlagnahme ihrer Gelder an.

Das Verbot betrifft nach Aussage des Vorsitzenden Richters sämtliche Aktivität der Muslimbrüder, die aus den ersten freien Wahlen im bevölkerungsreichsten arabischen Land als stärkste Kraft hervorgegangen waren. Die Streitkräfte hatten Mursi Anfang Juli nach massiven Protesten seiner Gegner abgesetzt und inhaftiert.

(rtr)