Wie viel Geld die Briten für die Monarchie bezahlen

Königliche Zuwendungen : So viel Geld müssen die Briten jedes Jahr für die Royals zahlen

Die Königsfamilie in Großbritannien wird vom Steuerzahler finanziert. Jetzt hat der Buckingham-Palast mitgeteilt, wie hoch die Kosten im vergangenen Finanzjahr waren.

Die britische Monarchie hat die Steuerzahler im vergangenen Finanzjahr 67 Millionen Pfund (75 Millionen Euro) gekostet. Das bedeute einen Anstieg um 41 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie der Buckingham-Palast in London mitteilte. Grund seien vor allem höhere Ausgaben für Renovierungsarbeiten am Palast.

Der Buckingham-Palast befindet sich im zweiten Jahr eines zehnjährigen Renovierungsprozesses. Die Infrastruktur des Gebäudes sei in einem katastrophalen Zustand, hatte das Finanzministerium erklärt.

Das gesamte Budget des Königshauses, von dem die Ausgaben für Queen Elizabeth II und ihren Haushalt getragen werden, beträgt 82 Millionen Pfund. Das entspricht 1,24 Pfund pro Person im Vereinigten Königreich. Darin enthalten sind 15,2 Millionen Pfund für noch ausstehende Renovierungsarbeiten des Palastes.

Die königliche Familie nahm laut Palast im vergangenen Finanzjahr an 3200 offiziellen Veranstaltungen teil und begrüßte 160 000 Gäste im Palast und bei Veranstaltungen. Das Finanzjahr in Großbritannien endet im Frühjahr.

(mja/dpa)
Mehr von RP ONLINE