1. Panorama
  2. Adel

Thronjubiläum​: Queen zeigt sich zum Abschluss der Feiern noch mal auf Balkon​

Thronjubiläum : Queen zeigt sich zum Abschluss der Feiern noch mal auf Balkon – und bedankt sich

Vier Tage lang herrscht royaler Ausnahmezustand in London. Die 96-jährige Elizabeth II. selbst hält sich im Hintergrund, ihr Leben und Wirken werden aber ausgiebig gefeiert. Hier gibt es die schönsten Bilder und Eindrücke.

Mit einem überraschenden öffentlichen Auftritt von Queen Elizabeth II. sind die Feierlichkeiten zum 70. Throngeburtstag der Königin zu Ende gegangen. Die Monarchin zeigte sich am Sonntagnachmittag im grünen Mantel und mit passendem Hut noch einmal auf dem Balkon des Buckingham-Palasts und winkte hunderttausenden begeisterten Schaulustigen zu. An ihrer Seite standen ihre engsten Verwandten: Ihr Sohn und Thronfolger Prinz Charles mit Ehefrau Herzogin Camilla sowie ihr Enkel Prinz William mit seiner Familie. Williams jüngerer Bruder Prinz Harry, der keine royalen Aufgaben mehr übernimmt, fehlte hingegen.

Im Anschluss dankte Elizabeth II. all jenen, die in den vergangenen Tagen mit ihr das Jubiläum ihrer Thronbesteigung gefeiert hatten. Sie fühle sich sehr geehrt, teilte sie mit. „Auch wenn ich nicht bei jeder Veranstaltung persönlich dabei sein konnte, war ich im Herzen bei euch allen.“

Zuvor hatten die Familien vor dem Palast eine bunte Parade mit mehr als 10.000 Mitwirkenden verfolgt. Angeführt wurde die „Jubilee Pageant“ genannte Schau von der Goldenen Staatskutsche, die zuletzt vor 20 Jahren unterwegs war - samt Hologramm der Queen darin. Danach marschierten Mitglieder von Armee, Marine und Royal Air Force auf der Prachtstraße Mall auf, dazu 200 Reiter. Ihnen folgten Mitglieder zahlreicher Clubs, die Szenen aus der 70-jährigen Regentschaft der Queen nachstellten.

Dabei wurde der Wandel der britischen Gesellschaft seit 1952 gespiegelt, etwa in den Bereichen Musik, Mode und Jugendkultur. Autos aus allen Jahrzehnten fuhren mit. Den Abschluss sollten 150 „nationale Schätze“ bilden, darunter Prominente wie Fußball-Legende Gary Lineker.

Die größten Royal-Fans hatten bei kühlen und feuchtem Wetter sogar über Nacht an der Mall ausgeharrt, um sich die besten Plätze entlang der drei Kilometer langen Route zu sichern. „Das ist Teil der Geschichte, das passiert nie wieder“, sagte einer von ihnen, der 50-jährige Shaun Wallen.

+++ 4. Juni +++ Großes Konzert zu Ehren der Queen vor dem Buckingham-Palast

Bei einem großen Konzert vor dem Buckingham-Palast mit vielen Stars aus Musik, Gesellschaft und Sport haben Tausende in London das 70. Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. gefeiert. Den Auftakt machte die Queen selbst in einem Video-Einspieler, der sie mit der beliebten Filmfigur Paddington beim Tee zeigte. „Danke für alles“, sagte der Bär - dann eröffnete die Rockband Queen die Show. Auf mehreren Bühnen sollten unter anderem die US-Sängerinnen Alicia Keys und Diana Ross auftreten. Unter den 22 000 Zuschauern waren auch etwa 30 Mitglieder der Royal Family.

  • Platinjubiläum der Queen : So war der Dankgottesdienst in der Londoner Kathedrale St. Paul's
  • Fotos : Dankesgottesdienst für die Queen - Die royalen Gäste treffen ein
  • Vor Thronjubiläum : Zahlreiche Royal-Fans strömen ins Londoner Stadtzentrum

Die Queen war zwar auf den Leinwänden zu sehen, blieb dem Spektakel zu ihren Ehren aber fern. Die 96 Jahre alte Monarchin hat immer wieder Mobilitätsprobleme. Auch ihr Enkel Prinz Harry und seine Ehefrau Herzogin Meghan waren nicht dabei. Mehr dazu und viele Bilder finden Sie hier.

+++ 4. Juni +++ Prinzessin Anne vertritt Queen bei traditionellem Pferderennen

In Vertretung der Queen hat ihre Tochter Prinzessin Anne das traditionelle Pferderennen Epsom Derby besucht. Die 71-Jährige wurde am Samstag mit Jubel und britischen Flaggen begrüßt. Mit dabei waren auch ihr zweiter Ehemann Tim Laurence sowie ihre Kinder Peter Phillips und Zara Tindall aus erster Ehe.

Die Princess Royal zeigte sich guter Laune in der Royal Box, als sie dem Publikum zuwinkte. Die Queen hatte auf ihre Teilnahme verzichtet, um sich von den bisherigen Feierlichkeiten zu erholen. Es wurde vermutet, dass die große Anhängerin des Pferdesports das Rennen in ihrer Residenz Schloss Windsor am Fernsehgerät verfolgt.

Zu Ehren der Queen bildeten 40 Jockeys, die in der Vergangenheit für die Pferdebesitzerin und -züchterin geritten waren, in königlichen Rennanzügen eine Ehrengarde. Danach wurde die Nationalhymne gespielt. Fünf frühere Rennpferde der Königin wurden auf dem Gelände präsentiert.

Prinzessin Anne ist selbst eine erfahrene Reiterin, die als Mitglied der britischen Mannschaft an den Olympischen Sommerspielen 1976 teilnahm. 1971 gewann die Queen-Tochter bei der Europameisterschaft der Vielseitigkeitsreiter im Einzel Gold und 1975 Silber.

+++ 4. Juni +++ Glückwünsche für Queen-Urenkelin Lilibet

Am dritten Tag der Jubiläumsfeiern für Queen Elizabeth II. hat zunächst eine Urenkelin der Königin im Mittelpunkt gestanden. „Wir wünschen Lilibet alles Gute zum 1. Geburtstag“, so äußerte sich der offizielle Account der Königlichen Familie am Samstag auf Twitter und postete dazu ein Luftballon-Emoji. Wie Medien berichteten, wollte die 96 Jahre alte Monarchin die Tochter ihres Enkels Prinz Harry am Samstag persönlich treffen.

Der 37-Jährige ist mit Ehefrau Herzogin Meghan (40), Sohn Archie (3) und Lilibet aus den USA angereist. Es ist der erste gemeinsame Besuch der Familie in Harrys alter Heimat. Auch vom offiziellen Account von Harrys älterem Bruder Prinz William und dessen Ehefrau Herzogin Kate erhielt Lilibet Glückwünsche zum Geburtstag. Das Verhältnis der Brüder gilt wegen schwerer Vorwürfe von Harry und Meghan gegen den Palast als stark belastet.

+++ 4. Juni +++ Charles und William sprechen bei Konzert zu Ehren der Queen

Der älteste Sohn von Königin Elizabeth II., Charles, und ihr Enkel, William, wollten sich am späten Samstagabend auf einer Bühne vor dem Buckingham-Palast äußern und jeweils separat an die etwa 22.000 Zuschauer wenden, berichteten britische Medien.

Das zweieinhalbstündige Spektakel bildet den Höhepunkt des dritten Tages der Jubiläumsfeierlichkeiten. Auftreten sollen unter anderem die US-Sängerinnen Alicia Keys und Diana Ross sowie die britischen Bands Duran Duran und Queen. Mit Spannung erwartet wurde der Auftritt von Queen-Gitarrist Brian May. Beim goldenen Thronjubiläum 2002 hatte er vom Dach des Palasts eine rockige Version der Nationalhymne „God Save the Queen“ gespielt. Auch Prominente wie Fußballer David Beckham und Schauspielerin Julie Andrews sollen dabei sein. Mehr dazu lesen Sie hier.

+++ 3. Juni +++ So lief der Dankesgottesdienst ohne Queen Elizabeth II.

Zu Ehren der Queen ist die königliche Familie mit zahlreichen Gästen aus Politik und Gesellschaft in der Londoner Kathedrale St. Paul's zu einem feierlichen Gottesdienst zusammengekommen. Queen Elizabeth II. selbst hatte nach ihren Auftritten am Donnerstag die Teilnahme aus gesundheitlichen Gründen abgesagt.

Vertreten wurde sie von ihrem Sohn Prinz Charles (73), der mit seiner Frau Camilla festlich gekleidet in der Kathedrale eintraf. Dort warteten bereits große Teile der Royal Family - erstmals seit zwei Jahren auch Prinz Harry und Herzogin Meghan, die zum 70. Thronjubiläum der Queen aus den USA eingereist waren.

Anders als am Vortag war zum Dankgottesdienst auch der erweiterte Kreis der Royal Family geladen - ebenso Premierminister Boris Johnson, mehrere Mitglieder seiner Regierung, viele weitere Politikerinnen und Politiker sowie Gäste aus anderen Bereichen der Gesellschaft und dem Commonwealth-Staatenbund.

Zu Ehren der Königin erklang am Freitag auch die größte Glocke des Landes namens „Great Paul“ - zum ersten Mal wegen eines royalen Anlasses. Die 1882 gebaute Glocke war jahrzehntelang stumm, weil ein Mechanismus kaputt war. 2021 wurde sie wiederhergestellt.

Auch wenn die Pandemie in Großbritannien als beendet gilt, sorgte das Coronavirus für Ausfälle beim Gottesdienst: Sowohl der zweitälteste Queen-Sohn Prinz Andrew als auch der Erzbischof von Canterbury, der den Gottesdienst eigentlich halten sollte, ließen sich wegen Infektionen entschuldigen. Masken wurde in der Kirche mit Hunderten Gästen nicht getragen.

+++ 3. Juni+++ Zeremonie heute ohne die Queen

Die Feierlichkeiten zum Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. müssen am Freitag ohne die persönliche Teilnahme der Königin auskommen. Zu einem „Dankgottesdienst für die Herrschaft der Queen“ in der Kathedrale St. Paul's werden führende Mitglieder der Royal Family erwartet.

Die Königin habe während der bisherigen Feierlichkeiten „einige Beschwerden“ verspürt und werde die Zeremonie in der Kathedrale St. Paul's „mit großem Widerwillen“ verpassen, teilte der Buckingham-Palast am Donnerstagabend mit.

Die 96 Jahre alte Monarchin hatte zuletzt immer wieder „Mobilitätsprobleme“ und benutzt bei ihren seltenen öffentlichen Auftritten einen Stock. Der Palast betonte jedoch, die Monarchin habe die Feierlichkeiten bislang sehr genossen.

+++ 2. Juni+++ Königreich leuchtet für die Queen

Zum Abschluss des ersten Festtags ihres Thronjubiläums hat Queen Elizabeth II. von Schloss Windsor aus symbolisch ihr Königreich zum Leuchten gebracht. Die 96-jährige Monarchin berührte einen kleinen Globus, der für den Commonwealth-Staatenbund steht, und gab damit das Signal für die Entzündung von Leuchtfeuern im gesamten Vereinigten Königreich und darüber hinaus.

Gleichzeitig war ihr Enkel William am Buckingham-Palast in London dabei, als der „Tree of Trees“, ein Lichterbaum aus vielen einzelnen kleineren Bäumen, erstrahlte. Dazu trat der Sänger Gregory Porter mit einem Londoner Gospelchor auf und gab den eigens für diesen Anlass geschriebenen Song „A Life Lived with Grace“ zum Besten.

Feuer sollen unter anderem auf den höchsten Gipfeln aller vier Landesteile England, Schottland, Wales und Nordirland entzündet werden sowie an etlichen anderen Orten, auch in vielen Ländern des Commonwealth.

Ihre Teilnahme am Dankgottesdienst in der Kathedrale St. Paul's am Freitag hat die Queen aus gesundheitlichen Gründen abgesagt. Am Donnerstag hatte sie sich zum Auftakt der Feierlichkeiten gleich mehrmals der Öffentlichkeit gezeigt.

+++ 2. Juni+++ Armee schenkt Queen neuen Gehstock

Einen handgemachten Gehstock hat die britische Armee der Queen zu ihrem 70. Throngeburtstag geschenkt. Die 96-Jährige hatte die Gehhilfe am Donnerstag bei ihrem Auftritt auf dem Balkon des Buckingham-Palasts dabei, wie die Nachrichtenagentur PA meldete. Die Queen nutzt seit Herbst 2021 bei ihren seltenen öffentlichen Auftritten einen Stock. Sie musste mehrere Veranstaltungen wegen Mobilitätsproblemen absagen.

Generalstabschef Mark Carleton-Smith hatte der Oberbefehlshaberin der britischen Streitkräfte das Utensil aus Haselnussholz zuvor überreicht, das vom Stockbauer Dennis Wall aus der nordwestenglischen Grafschaft Cumbria hergestellt wurde, wie das Verteidigungsministerium mitteilte. Haselnussholz gelte in der englischen Mythologie als schützender Talisman und in Irland als „Baum der Weisheit“.

Der Griff ist demnach aus Horn von schottischen Highlandrindern gemacht, die für ihre robuste Verfassung bekannt seien. Auf dem silbernen Knauf wurde eingraviert: „Die Armee versichert dem Souverän ihre treue Unterstützung.“ Dazu der Hinweis auf das Platin-Jubiläum mit den Herrschaftsdaten der Queen in römischen Ziffern.

„Wir wollten etwas Nützliches und Relevantes, das immer zur Hand ist, unsere treue Unterstützung darstellt und das Ihre Majestät hilfreich finden könnte“, sagte Generalstabschef Carleton-Smith. Der Stock sei „elegant, einfach und wunderbar handlich“.

+++ 2. Juni +++ Staatschefs gratulieren der Queen, darunter auch Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un hat es sich nicht nehmen lassen, Queen Elizabeth II. zum 70. Thronjubiläum zu beglückwünschen. Kim habe einen Brief geschickt, in dem er der Königin und dem britischen Volk gartuliere, teilte das nordkoreanische Außenministerium am Donnerstag auf seiner Webseite mit. Den Rest des Inhalts behielt es für sich.

Auch US-Präsident Joe Biden hat Queen Elizabeth II. zum 70. Thronjubiläum gratuliert. „Seit 70 Jahren inspirieren Sie die Menschen mit Ihrer selbstlosen Hingabe und Ihrem Dienst für das Volk in Großbritannien und im Commonwealth“, sagte Biden in einer gemeinsamen Videobotschaft mit seiner Ehefrau Jill, die am Donnerstag auf Twitter veröffentlicht wurde. In dieser Zeit seien die Beziehungen zwischen Großbritannien und den Vereinigten Staaten stärker und enger denn je geworden.

In einer Videobotschaft würdigte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron die Monarchin am Donnerstag als Quelle der Weisheit auch für französische Entscheidungsträger. Die Franzosen teilten die Liebe und den Respekt, die die Briten der Queen entgegenbrächten. «Sie sind das goldene Band, das unsere zwei Länder verknüpft, der Beweis der unerschütterlichen Freundschaft unserer Nationen.» Politisch ist das Verhältnis zwischen Frankreich und Großbritannien eher angespannt.

+++2 Juni+++ Prinz Andrew nicht bei Gottesdienst dabei

Wegen einer Corona-Infektion fällt der zweitälteste Queen-Sohn Prinz Andrew für die weiteren Feierlichkeiten zum 70. Thronjubiläum seiner Mutter aus. Der Herzog von York war an diesem Freitag zu einem Dankgottesdienst in der Londoner Kathedrale St. Paul's erwartet worden. „Bei einem Routinetest wurde der Herzog positiv auf Covid getestet und wird mit Bedauern nicht am morgigen Gottesdienst teilnehmen“, sagte ein Palastsprecher am Donnerstag. Dem Vernehmen nach hat Andrew seine Mutter in den vergangenen Tagen getroffen. Er werde regelmäßig getestet und habe die Queen seit dem positiven Test nicht mehr gesehen, hieß es.

Andrew ist derzeit das wohl umstrittenste Mitglied der Royal Family. Eine US-Amerikanerin hatte den 62-Jährigen verklagt, weil er sie vor rund 20 Jahren als Minderjährige sexuell missbraucht haben soll. Andrew wies die Vorwürfe stets zurück.

+++ 2. Juni +++ Prinz Louis stiehlt Queen Elizabeth II. die Show

In den kommenden drei Tagen dreht sich alles um Queen Elizabeth II und ihr Platinjubiläum. Die Monarchin steht im Mittelpunkt. Doch auf dem Balkon stahl ein kleiner Gast der Queen die Schau. Prinz Louis (4), jüngster Sohn von William und Herzogin Kate, machte Grimassen und hielt sich beim lautstarken „Flypast“ der Royal Air Force die Ohren zu. Lächelnd neigte sich die Königin zu ihrem Urenkel herunter und plauderte mit ihm.

+++ 2. Juni +++ Queen zeigt sich mit Familie auf Balkon

Zu den Feierlichkeiten ihres 70-jährigen Thronjubiläums hat sich die britische Königin Elizabeth II. auf dem Balkon des Buckingham-Palasts der Menge gezeigt. Die 96 Jahre alte Monarchin erschien in einem Mantel in hellem Taubenblau mit weißen Verzierungen und passendem Hut, um sich die Militärparade „Trooping the Colour“ anzuschauen. Zehntausende Menschen rund um den Buckingham-Palast jubelten ihr bei strahlendem Sonnenschein zu.

Auf den Palast-Balkon begleitet wurde die Queen von ihrem Cousin Prinz Edward, dem Herzog von Kent. Er gehört dem Elite-Regiment Scots Guards an und trug deren rote Uniform. Die Queen stützte sich während ihres Auftritts auf einen Gehstock.

Gesundheitliche Probleme der Queen in den vergangenen Monaten hatte Befürchtungen aufkommen lassen, sie könne nicht an der Parade zum Auftakt der viertägigen Feierlichkeiten zu ihrem Platin-Jubiläum teilnehmen. Erst am Mittwoch, 2. Juni hatte der Palast spät abends den Termin bestätigt.

Elizabeth II. hatte ihr 70-jähriges Thronjubiläum Anfang Februar begangen. Groß gefeiert wird das Platin-Jubiläum nun bis Sonntag unter anderem mit dem Entzünden tausender Leuchtfeuer, einem großen Pop-Konzert, landesweiten Festessen unter freiem Himmel und einem Festumzug in London.

+++ 2. Juni +++ Feiern haben begonnen

Mit der traditionellen Parade „Trooping the Colour“ haben in London die offiziellen Feiern zum 70. Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. begonnen. Thronfolger Prinz Charles nahm am Donnerstag in Vertretung seiner Mutter die Militärschau auf dem Gelände Horse Guards Parade ab. An seiner Seite waren sein Sohn Prinz William und seine Schwester Prinzessin Anne.

Bei strahlendem Sonnenschein marschierten mehr als 1200 Offiziere und Soldaten in roten Galauniformen und den berühmten Bärenfellmützen auf, Hunderte Militärmusiker spielten zu Ehren der Monarchin. Die 96-Jährige, die zuletzt gesundheitlich angeschlagen war, verfolgte das Spektakel im nahe gelegenen Buckingham-Palast.

Weitere Mitglieder der Royals legten die kurze Strecke vom Stadtschloss mit Kutschen zurück, darunter die Ehefrauen von Charles und William, Herzogin Camilla und Herzogin Kate. Überraschend waren auch Williams jüngerer Bruder Prinz Harry und dessen Ehefrau Herzogin Meghan eingeladen. Weil das Paar nicht mehr offiziell für den Palast auftritt, war nicht damit gerechnet worden, dass es am Donnerstag gemeinsam mit anderen Royals zu sehen sein würde.

Nach der Parade wollte die Queen vom Balkon des Buckingham-Palasts die zurückkehrenden Soldaten grüßen. Später wollte sie mit ihren engsten Familienmitgliedern - allerdings ohne Harry und Meghan sowie ihren zweitältesten Sohn Prinz Andrew - vom Balkon aus einen Formationsflug der Luftwaffe über dem Stadtschloss verfolgen. Anschließend waren im zentralen Londoner Hyde Park sowie im Londoner Tower 82 beziehungsweise 124 Salutschüsse geplant, um das Thronjubiläum zu würdigen.

+++ 1. Juni 2022 +++ Vorbereitungen laufen

Die Vorbereitungen für die Festlichkeiten zum 70. Thronjubiläum der Queen laufen bereits auf Hochtouren. Ab dem 2. Juni bis einschließlich 5. Juni werden in London, Großbritannien und 100 Staaten im Common Wealth Paraden, Konzerte und Straßenpartys veranstaltet.

Zum Start wird das Thronjubiläum mit der traditionellen Geburtstagsparade „Trooping the Colour“ zelebriert. Zwar hat die Queen bereits am 21. April Geburtstag, aber aufgrund der Wetterlage wird die Geburtstagsparade stets auf das erste Juni-Wochenende verschoben. Die Queen selbst wird voraussichtlich aufgrund von gesundheitlichen Problemen zum ersten Mal aber nicht an der Parade teilnehmen können. Stattdessen soll sie von Prinz Charles, Prinzessin Anne und Enkel William vertreten werden. Ersterer sprang bereits zu einer Parlamentseröffnung für die Queen ein. Zu sehen ist die gesamte Geburtstagsparade ab 11.35 Uhr im Ersten und ab 10.30 Uhr in 3sat.

Der Freitag wird dagegen etwas ruhiger gestaltet. Als größten Programmpunkt führen die Royals den Dankesgottesdienst in der St. Paul's Cathedral in London an. Am anschließenden Pfingstwochenende wird jedoch weiter gefeiert: Auf der „Platinum Party“ am Samstag treten unter anderem Sir Elton John, Queen und Alicia Keys auf, am Sonntag geht es mit Big Lunch Straßenfesten, die im ganzen Land gefeiert werden weiter. Auch ein Festumzug mit 10.000 Musikern und Tänzern sowie große Corgi-Puppen sind dann Teil der festlichen Show.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Große Konzert-Party am Buckingham-Palast – London feiert die Queen

(joko/mro/dpa)