1. Panorama
  2. Adel

Royals: Prinz William und Herzogin Kate bekommen Porträt

Enthüllung im Fitzwilliam Museum : Prinz William und Herzogin Kate nehmen offizielles Paarporträt entgegen

William und Kate haben ihr erstes offizielles Paarporträt im Fitzwilliam Museum in Cambridge erhalten. Der Künstler Jamie Coreth hat verraten, was ihm bei dem Kunstwerk wichtig war. Prinz William rutschte bei der Enthüllung sofort ein erster Kommentar heraus.

Elf Jahre ist die Vermählung von Prinz William und Herzogin Kate nun her, zeitgleich erhielten die Beiden die Titel des Herzogs und der Herzogin von Cambridge. Am 23. Juni 2022 bekam das designierte Königspaar im Fitzwilliam Museum der Universität Cambridge nun ihr erstes offizielles Paarportät überreicht.

Das Kunstwerk des preisgekrönten britischen Porträtkünstlers Jamie Coreth wurde 2021 vom Cambridgeshire Royal Portrait Fund, der sich im Besitz der Cambridge Community Foundation befindet, als Geschenk an Cambridgeshire in Auftrag gegeben. Das Portät zeigt Prinz William und Herzogin Kate Arm in Arm nebeneinander stehend. Die Herzogin trägt auf dem Porträt ein smaragdgrünes Kleid, das von dem britischen LabelThe Vampire's Wife“ stammt und von ihr bei einem Besuch der Guinness-Fabrik 2020 in Dublin getragen wurde. Damals kombinierte Kate schwarze Pumps zu dem Kleid, auf dem Kunstwerk trägt die Herzogin nun allerdings grüne Pumps, die mit ihrer Kristallverzierung vorne an das Hangisi-Modell vom renommierten Schuh-Designer Manolo Blahnik erinnern. Prinz William trägt auf dem Kunstwerk einen schwarzen Anzug mit blauer Krawatte.

 Das Paarportät von Herzogin Kate und Prinz William wurde von Künstler Jamie Coreth gemalt und wird nun im Fitzwall Museum in Cambridge ausgestellt.
Das Paarportät von Herzogin Kate und Prinz William wurde von Künstler Jamie Coreth gemalt und wird nun im Fitzwall Museum in Cambridge ausgestellt. Foto: dpa/Uncredited

Das designierte Königspaar zeigt Coreth auf seinem Porträt nicht frontal, sondern leicht zur Seite blickend und freundlich lächelnd. Der Nachrichtenagentur Reuters zufolge wollte der Maler das Paar sowohl in ihrer öffentlichen Funktion als auch in ihrer privaten Rolle abbilden. Auf seinem Instagram-Profil schreibt er, dieser Auftrag sei für ihn „das größte Privileg seines Lebens“ gewesen.

Der britischen Boulevardzeitung »Mirror« zufolge zeigte sich Prinz William im ersten Moment erschrocken darüber, wie groß das Porträt sei. „Das ist aber groß“, war offenbar sein erster Kommentar. Eine Weile später bedankte er sich britischen Medienberichten zufolge jedoch persönlich bei dem Künstler Coreth und teilte ihm mit, dass er das Kunstwerk großartig finde.

Laut Reuters soll das Porträt vorerst im Fitzwilliam Museum an der Universität Cambridge ausgestellt bleiben, im nächsten Jahr jedoch auch für eine kurze Zeit in der National Portrait Gallery in London gezeigt werden.

(hf/dpa/Reuters)