Royals: Kleiner Archie wird im Schloss Windsor getauft

Zeremonie im Schloss Windsor : Kleiner Royal Archie wird getauft

Die britischen Royals sind am Samstag für die Taufe von Baby Archie - dem Sohn von Prinz Harry und Herzogin Meghan - zusammengekommen. Die Zeremonie fand in einer Kapelle im Schloss Windsor statt. Anschließend veröffentlichte das Königshaus ein Foto auf Instagram.

Die knappe Gästeliste war bis zuletzt geheim geblieben, allerdings berichteten britische Medien am Samstag von der Ankunft von Prinz William und Herzogin Kate im Schloss Windsor über einen privaten Eingang. Prinz Charles und Herzogin Camilla wurden demnach mit dem Hubschrauber eingeflogen.

Viele Fans waren enttäuscht, dass kein öffentlicher Auftritt der Familie vor oder nach der Taufe geplant war. Die Namen der Taufpaten würden auf Wunsch des Elternpaares nicht genannt, teilte der Palast weiter mit.

Das hielt einige Gratulanten aber nicht davon ab, mit britischen und US-amerikanischen Flaggen vor dem Schloss mitzufeiern. Zahlreiche Touristen und Fans der königlichen Familie säumten am Samstag eine Hauptstraße in der Stadt Windsor. Auf Schriftzügen gratulierten sie Harry und Meghan.

Königin Elizabeth II. wurde nicht bei der Taufe ihres Urenkels erwartet. Die 93-jährige Monarchin hat einen anderen Termin. Dabei sein sollte britischen Medien zufolge aber Meghans Mutter Doria Ragland. Getauft werde Archie vom höchsten anglikanischen Geistlichen, dem Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, berichteten britische Medien.

Dass die Taufe im kleinen Kreis stattfindet, sei ein Traditionsbruch, schrieb der „Daily Mirror“. Gerade einmal 25 Gäste sollten an der Zeremonie teilnehmen, hieß es. Bei der Taufe der Kinder von Kate und William hatte es öffentliche Auftritte geben. Viel zu sehen gab es von Baby Archie seit seiner Geburt nicht: Harry und Meghan haben bisher nur einmal kurz, aber sehr stolz und liebevoll ihren Nachwuchs der Öffentlichkeit vorgestellt. Außerdem veröffentlichten sie ein Instagram-Foto von Archie.

Das Paar hatte sich gegen eine Zeremonie in der großen St.-Georgs-Kapelle entschieden, in der es im Mai vergangenen Jahres geheiratet hatte. Stattdessen sollte die Zeremonie in der viel kleineren privaten Kapelle der Queen stattfinden, wo laut britischen Medien nur für rund 30 Menschen Platz ist. Bei der Hochzeit des Paares waren die Gäste ein illustrer Mix aus der Königsfamilie, Hochadel und Promis aus dem Showgeschäft.

Bei Archies Taufkleid soll es sich um die Replik eines Kleides aus dem Jahr 1841 handeln, das Königin Victoria einst für ihre älteste Tochter schneidern ließ. Seit viktorianischen Zeiten sind Babys aus dem Hause Windsor in diesem Kleid getauft worden, auch Queen Elizabeth selbst, ihr Sohn Prinz Charles sowie William und Harry.

Vor einigen Jahren aber hatte die Queen bei ihrer Schneiderin Angela Kelly eine Kopie in Auftrag gegeben, da das Original immer brüchiger und empfindlicher geworden war. Das Kleid ist auf zahlreichen Tauf-Fotos der Königsfamilie verewigt. Auch die Kinder von William und Kate, George, Charlotte und Louis, hatten es getragen.

Der Sohn von Harry (34) und Meghan (37), der mit vollem Namen Archie Harrison Mountbatten-Windsor heißt, war am 6. Mai auf die Welt gekommen. Einen Adelstitel trägt er nicht. Die kleine Familie lebt seit einigen Wochen im Frogmore Cottage auf dem Gelände von Schloss Windsor. Damit sind die jungen Royals quasi Nachbarn von Königin Elizabeth II.

(mro/dpa)
Mehr von RP ONLINE