Prinz Frederik von Dänemark erleidet Bruch an der Halswirbelsäule

Sprung auf Trampolin: Dänischer Prinz Frederik erleidet Bruch an der Halswirbelsäule

Beim Trampolinspringen hat sich Prinz Frederik von Dänemark einen Bruch an der Wirbelsäule zugezogen – er muss die kommenden Monate eine Halskrause tragen.

Der 48-Jährige musste am Freitag wegen des Unfalls einen Empfang mit dänischen Sportlern absagen. Nach Angaben des Königshauses verletzte sich Frederik am Donnerstag bei einem Privatausflug in einer Sporthalle. Die Halskrause muss er nun zwölf Wochen tragen - dann aber sei der Prinz wieder vollkommen genesen, hieß es.

Frederiks Mutter, Königin Margrethe II., sagte vor den Sportlern, ihrem Sohn gehe es gut, er könne nur nicht an der Veranstaltung teilnehmen. "Wenn man mit fast 50 Jahren auf ein Trampolin springt, dann ist es nicht so außergewöhnlich, wenn das schiefgeht."

(isw/AFP)