Ohne Mittagessen und oft vegan Das isst König Charles III. an einem Tag

London · Nach dem Tod von Queen Elizabeth II. übernahm Charles das Zepter und wurde zum König. Eine seiner ersten Amtshandlungen: das Verbot der Stopfleber in königlichen Gebäuden. Doch was isst der Royal eigentlich selbst an einem Tag?

Aus Prinz Charles wird King Charles - sein Leben in Fotos: Camilla & Co.
35 Bilder

King Charles III. - ein Leben in Bildern

35 Bilder
Foto: dpa/Aaron Chown

Was isst das Oberhaupt der britischen Krone? Nach Informationen der britischen Internet-Zeitung „The Independent“ hat Queen Elizabeth II. zu ihren Lebzeiten im hohen Alter täglich vier kleine Mahlzeiten und ein Glas Gin mit Dubonnet zu sich genommen. Auch ein Tee am Nachmittag gehörte demnach regelmäßig dazu. Zu ihren Leibspeisen zählten dem Bericht zufolge unter anderem Croque Monsieur und Schokoladenkuchen.

König Charles III. dagegen soll sich dagegen häufiger von pflanzenbasierter Nahrung ernähren und meist auf das Mittagessen verzichten. Laut „The Independent“ nimmt er jeden Tag nur zwei Mahlzeiten zu sich: Frühstück und Abendessen. Gordon Rayner, ehemaliger Adelsreporter der britischen Tageszeitung „The Telegraph“, sagte in einem Interview, Charles III. betrachte Mittagessen als Luxus, der nicht in seinen straffen Zeitplan passe.

2020 veröffentlichte das „Clarence House“, die offizielle Residenz des ehemaligen Prince of Wales und heutigen Königs, dass das Lieblingsessen von Charles Cheesy Baked Eggs seien. Diese esse er am liebsten mit Spinat, Cherrytomaten, Weichkäse, Doppelrahm und frischem Basilikum.

„The Independent“ gibt zudem an, dass Charles‘ Lieblingstee Darjeeling mit Honig und Milch sei. Auch soll der König zu vielen seiner Mahlzeiten ein gekochtes Ei, das oft mit einem Beilagensalat serviert wird, genießen.

Allgemein achtet der britische König aber auch darauf, seinen CO2-Fußabdruck möglichst zu reduzieren und verzichtet immer öfter auf tierische Lebensmittel. Der BBC sagte er im vergangenen Jahr in einem Interview: „Für einige Jahre habe ich kein Fisch und Fleisch an zwei Tagen in der Woche gegessen und keine Milchprodukte an einem Tag in der Woche.“ Dass es Charles als Umweltschützer und Naturfreund ernst meint, zeigte zuletzt auch das Verbot von Gänsestopfleber in all seinen Palästen.

Graham Tinsley, der ehemalige Manager des Welsh Culinary Team, sagte dem „Hello“-Magazin, der König möge weder Kaffee noch Knoblauch oder Schokolade.

(joko)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort