Israel: Prinz William zu historischem Besuch eingetroffen

Treffen mit Netanjahu geplant: Prinz William zu historischem Besuch in Israel eingetroffen

Es ist der erste offizielle Besuch eines Mitglied des britischen Königshauses seit der Gründung des jüdischen Staats vor 70 Jahren. Sein Land und die Region verbindet eine turbulente Geschichte.

Der britische Prinz William ist als erstes Mitglied seines Königshauses zu einem offiziellen Besuch in Israel eingetroffen. Von Jordanien aus traf der Herzog von Cambridge am Montag auf dem internationalen Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv ein und reiste von dort nach Jerusalem weiter.

Die drei Jahrzehnte des britischen Völkerbundmandats für Palästina zwischen den beiden Weltkriegen haben einige der Verwerfungslinien zwischen den Israelis und Palästinensern nach sich gezogen. Der Rückzug der Briten im Jahr 1948 hatte letztlich zur Gründung der Staaten Israel und Jordanien geführt. Bei der Vermittlung im Nahostkonflikt hat Großbritannien seitdem eher eine kleinere Rolle eingenommen, die königliche Familie hat sich weitestgehend aus der Diplomatie in dem Konflikt herausgehalten.

Der 36-jährige William könnte durch den Besuch sein internationales Renommee stärken. Die Reise gilt zwar als nicht politisch und stärker fokussiert auf Technologien und israelisch-arabische Projekte. Der Prinz wird aber dennoch hochrangige Israelis und Palästinenser treffen und die historischen Stätten Jerusalems besuchen, die im Zentrum des Konflikts stehen.

Am Dienstag will William unter anderem die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem besuchen. Später sind Treffen mit dem israelischen Präsidenten Reuven Rivlin und Regierungschef Benjamin Netanjahu geplant. Im Laufe der Woche reist er auch ins Westjordanland, wo er in Ramallah dem palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas begegnen wird.

  • Nahost-Konflikt : Saudischer Kronprinz spricht Israelis Recht auf eigenes Land zu

Am Sonntag war William zunächst nach Jordanien gereist. Dort hatte er am Montag Ruinen der einstigen römischen Stadt Dscherasch besucht und syrische Flüchtlingskinder getroffen. Auch ein Foto seiner heutigen Ehefrau aus Kindheitstagen bekam er dabei zu sehen: Den Ort hatte Williams Frau Kate als Kind besucht, als ihre Familie in Jordanien lebte.

Kronprinz Hussein war in Jordanien Gastgeber von Prinz William. Die beiden schauten am Sonntag das Fußballweltmeisterschaftsspiel zwischen England und Panama in der Residenz des 23 Jahre alten Kronprinzen. Bei einem Gartenempfang lobte William die historischen Beziehungen Großbritanniens mit Jordanien und den Einsatz des jordanischen Königreichs, syrische und palästinensische Flüchtlinge aufzunehmen.

Während der Tour durch Dscherasch traf William Dutzende Kinder, die an einem von den UN unterstützten Bildungsprogramm teilnehmen. Das Programm ist für syrische Flüchtlinge und jordanische Kinder. Die Kinder begrüßten William und Hussein im Amphitheater.

(wer/AP/dpa)
Mehr von RP ONLINE