Hochzeit: Wie Prinz Harry und Meghan Markle ihren großen Tag feiern

Hochzeit des Jahres: Wie Prinz Harry und Meghan Markle ihren großen Tag feiern

Hunderte Gäste, zehntausende Schaulustige und ein Großaufgebot internationaler Medien: Die Hochzeit von Prinz Harry und der US-Schauspielerin Meghan Markle am Samstag ist ein Großereignis, das umfangreicher Vorbereitungen bedarf.

Die Hochzeit des Jahres ist genau durchgeplant: Harry und Meghan heiraten rund 30 Kilometer westlich von London auf Schloss Windsor, einer Residenz des britischen Königshauses mit einer gut 900-jährigen Geschichte.

Die Trauung beginnt um 12 Uhr (13 Uhr MESZ) in der St. George's Chapel in der Schlossanlage. Das Gotteshaus ist die letzte Ruhestätte von elf Monarchen, darunter der legendäre König Heinrich VIII. und Karl I. Wenn hier nicht gerade ein Prinz heiratet, steht die Kirche der Öffentlichkeit offen.

Der Gottesdienst wird vom Dekan von Windsor, David Conner, geleitet. Das Eheversprechen nimmt Harry und Meghan aber der Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, als oberster Geistlicher der anglikanischen Kirche ab. Die Predigt hält das Oberhaupt der anglikanischen Kirche in den USA, Michael Bruce Curry. Wie Markle hat der 65-jährige Geistliche aus Chicago afroamerikanische Wurzeln.

  • Die Formalitäten

Für seine Hochzeit mit Meghan Markle hat Harry die Erlaubnis seiner Großmutter, der britischen Königin Elizabeth II., eingeholt. Sie muss bei den ersten sechs Vertretern in der Thronfolge eine Eheschließung absegnen. Harry steht seit der Geburt von Prinz Louis, des dritten Kindes seines Bruders Prinz William und dessen Frau Kate, am 23. April auf Rang sechs der Thronfolge.

Meghan ließ sich in Vorbereitung auf ihre Hochzeit im März vom Erzbischof von Canterbury taufen und damit in die anglikanische Kirche aufnehmen. Die US-Schauspielerin, die bisher Protestantin war, zollte damit der Queen als Oberhaupt der anglikanischen Kirche Respekt.

  • Die Gästeliste

Etwa 600 Menschen sind zur Hochzeitsmesse und dem anschließenden Empfang in der St. George's Hall im Schloss Windsor eingeladen, darunter Berichten zufolge auch mehrere Ex-Freundinnen von Prinz Harry. Harrys Trauzeuge ist sein älterer Bruder William. Harry hatte William diesen Dienst bei dessen Hochzeit mit Kate Middleton 2011 erwiesen.

Laut offizieller Planung sollte Meghan von ihrem Vater Thomas Markle zum Altar geführt werden. Wegen einer Herz-OP kann er jedoch nicht zur Hochzeit reisen. Meghans Mutter Doria Ragland könnte seine Rolle übernehmen.

Zu den Blumenkindern zählen die älteren Kinder von Prinz William und Kate, der vierjährige George und die dreijährige Charlotte. Auch die Kinder von Meghans Freundin Jessica Mulroney, die vierjährige Ivy und deren siebenjährige Zwillingsbrücer Brian und John, wurden ausgewählt. Ebenfalls als Blumenkinder dabei sind Meghans Patentöchter, die siebenjährige Rylan Litt und die sechsjährige Remi Litt.

Zum abendlichen Empfang im Frogmore House, einer königlichen Residenz rund einen Kilometer südlich von Schloss Windsor, sind rund 200 Gäste eingeladen. Die Ankunft des frisch vermählten Paares in einer Kutsche dürfen auf dem Gelände von Windsor Castle 2640 Menschen mitverfolgen, darunter Vertreter von Wohltätigkeitsorganisationen sowie Veteranen.

  • Prinz Harry und seine Verlobte Meghan
    Protokoll der Hochzeit : Harry und Meghan sind Mann und Frau

Die britische Premierministerin Theresa May oder US-Präsident Donald Trump wurden nicht zur Hochzeit eingeladen. Für die Trauung des jüngeren Sohnes von Prinz Charles sei keine "offizielle Liste mit politischen Führern" nötig, hieß es aus dem Kensington-Palast.

  • Ein Fest fürs Auge

Welches Kleid die bereits geschiedene Meghan bei der Hochzeit tragen wird, ist ein wohl gehütetes Geheimnis. Der Palast verriet allerdings, wer die Hochzeitstorte anfertigt. Claire Ptak, eine US-Konditorin, die in London die Violet Bakery betreibt, plant eine Zitronen-Holunderblüten-Torte mit Buttercreme, die mit echten Blumen verziert werden soll.

Den Blumenschmuck in der St. George's Chapel und in der St. George's Hall fertigt Philippa Craddock an. Sie will dafür Wildblumen von Londoner Wiesen und Pflanzen aus dem großen Park in Windsor verwenden. Weiße Rosen, Pfingstrosen und Fingerhut sollen den Blumengebinden Eleganz verleihen.

Die Hochzeitsbilder macht der Mode-Fotograf Alexi Lubomirski, der bereits die offiziellen Verlobungsfotos von Harry und Meghan schoss.

Statt Geschenken wünscht sich das Paar von seinen Gästen Spenden für wohltätige Zwecke. Harry und Meghan schlugen dafür sieben Organisationen vor.

  • Großes Publikum

Die Polizei rechnet damit, dass 100.000 Menschen wegen der Hochzeit nach Windsor reisen. Die Besucher müssen sich auf Taschenkontrollen einstellen, auch Straßensperren zählen zu den umfangreichen Sicherheitsvorkehrungen für die Hochzeit.

Der Menge wird allerdings auch etwas geboten. Die Hochzeit wird auf Großleinwände übertragen, es gibt Live-Musik und Stände mit Essen und Getränken. Auf Schloss Windsor dürfen 2640 Menschen das Großereignis miterleben, sie wurden aufgefordert, sich ein Picknick mitzubringen. Nach der Trauung wollen sich Harry und Meghan der Menge in einer offenen Kutsche zeigen, die von vier Pferden namens Milford Haven, Storm, Plymouth und Tyrone gezogen werden soll.

Pubs und Bars in der Stadt dürfen am Hochzeitswochenende bis 1 Uhr nachts geöffnet bleiben - und damit zwei Stunden länger als sonst. Damit die Anreise möglichst reibungslos klappt, gibt es Sonderzüge nach Windsor und 6000 zusätzliche Parkplätze.

(mro/AFP)