Dänemark: Sorge um Prinz Henrik - Königin Margrethe sagt Termin ab

Dänemarks Prinz in Klinik: Königin Margrethe sagt aus Sorge um ihren Mann Termin ab

Der Gesundheitszustand des dänischen Prinzen Henrik hat sich ernsthaft verschlechtert. Königin Margrethe sagt laut einem Medienbericht nun einen offiziellen Termin ab, damit sie am Krankenbett ihres Mannes bleiben kann.

Seit Januar wird Prinz Henrik (83) in einem Krankenhaus in Kopenhagen wegen einer Lungenentzündung behandelt. Dort entdeckten die Ärzte zudem einen gutartigen Tumor im linken Lungenflügel. Ende vergangener Woche teilte der Palast mit, dass sich der Gesundheitszustand des Prinzen ernsthaft verschlechtert habe.

Am Montag sagte Königin Margrethe nun einen offiziellen Termin ab, wie der dänische Fernsehsender TV2 berichtet. Die 77 Jahre alte Monarchin nahm demnach nicht an der Feier eines Hospizes in Kopenhagen teil. Die Einrichtung war vor 25 Jahren von ihrer Mutter eröffnet worden. Nach Angaben des Fernsehsenders blieb Königin Margrethe stattdessen am Krankenbett ihres Mannes. Bereits am Wochenende hatten sich Mitglieder der dänischen Königsfamilie, darunter Kronprinz Frederik (49) und sein Bruder Prinz Joachim (48), mit ihren Familien im Krankenhaus versammelt.

  • Dänemark : Zustand von Prinz Henrik hat sich ernsthaft verschlechtert

Schon im vergangenen Jahr hatte der in Frankreich geborene Prinz mehrmals ins Krankenhaus kommen müssen. Im September hatte das Königshaus dann mitgeteilt, der 83-Jährige leide an Demenz. Seitdem war er öffentlich kaum noch aufgetreten. Margrethe und Henrik sind seit 1967 verheiratet, sie ist seit 1972 Königin. Das Paar hat zwei Söhne, Frederik und Joachim.

(wer)