Briten wetten auf royales Mädchen - diese Quote gibt es für den Namen Diana

Baby von Harry und Meghan : Briten wetten auf das Geschlecht - Wettanbieter zieht nun erste Konsequenzen

Das royale Baby von Prinz Harry und Herzogin Meghan verzückt die Briten schon längst vor der Geburt. Es wird gewettet, um den Namen oder das Geschlecht. Jetzt hat ein Anbieter reagiert.

Die bevorstehende Geburt des ersten Kindes von Prinz Harry und seiner Frau Meghan hat die Briten in eine Art Wettfieber versetzt. Da die werdenden Eltern weder das Geschlecht noch ihre Überlegungen für den Namen verraten haben, gehen bei den Buchmachern viele Wetten auf beides ein. Einer von ihnen, William Hill, nimmt seit einigen Tagen keine Wetten mehr auf das Geschlecht des Babys an, nachdem eine „Lawine“ von Wettern darauf gesetzt haben, dass es ein Mädchen sein wird.

Sollte das zutreffen, kommen die Wetten auf den Namen zum Zuge - und ein Mädchen wird, wenn die Mehrzahl der Wetter richtig liegen sollte, Diana heißen. Bei William Hill liegt Diana als einer der Namen des Kindes mit 4:1 vorne, knapp gefolgt von Victoria, Alice, Grace und Elizabeth. Sollte es ein Junge werden, sind Albert, Arthur und James die Favoriten.

(mja/dpa)
Mehr von RP ONLINE