Opfer brachte König Carl Gustaf mit gefälschten Fotos in Verruf: Bekannter Sex-Club Besitzer in Stockholm ermordet

Opfer brachte König Carl Gustaf mit gefälschten Fotos in Verruf : Bekannter Sex-Club Besitzer in Stockholm ermordet

In Stockholm soll ein bekannter früherer Sexclub-Besitzer erschossen worden sein, der König Carl XVI. Gustaf mit gefälschten Fotos in Verruf gebracht hatte.

Mehrere schwedische Medien berichteten, der 52-Jährige sei am Donnerstagabend leblos in seinem Auto gefunden worden. Er soll mit vier Schüssen getötet worden sein. Die Polizei bestätigte die Identität des Mannes zunächst nicht.

Sie fahndet nach zwei mutmaßlichen Tätern und einem weißen Auto. Der Mann war ein bekannter Krimineller, der bereits wegen diverser Delikte im Gefängnis saß. 2011 hatte er behauptet, König Carl XVI. Gustaf habe an "Herrenabenden" im Rotlichtmilieu teilgenommen. Eine Boulevard-Zeitung veröffentlichte Bilder, die das beweisen sollten.
Es stellte sich jedoch heraus, dass die Fotos gefälscht waren.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE