85 000 Menschen bei "Rock am Ring" erwartet

85 000 Menschen bei "Rock am Ring" erwartet

Das größte deutsche Rockfestival wird morgen am Nürburgring in der Eifel eröffnet: Zu "Rock am Ring" (1. bis 3. Juni) haben sich 85 Bands angekündigt. Headliner sind die Toten Hosen, Metallica sowie die kalifornische Band Linkin Park. An den drei Tagen wird auf drei Bühnen von 14 bis 3 Uhr gespielt.

Mit dabei ist auch die wiedervereinte Band Soundgarden in Originalbesetzung, Billy Talent, The Offspring, Gossip um Frontfrau Beth Ditto und der britische Skandalrocker und Ehemann von Kate Moss, Pete Doherty. Für die Fans härteren Rocks treten Motörhead, Marilyn Manson und Machine Head auf, ruhigere Popklänge bietet das britische Trio Keane. Aus Deutschland angekündigt haben sich neben den Toten Hosen die Guano Apes, Deichkind und Mia.

Die Tickets für die 26. Ausgabe des Rockfestivals sind bereits seit Monaten ausverkauft. Die Veranstalter rechnen mit 85 000 Besuchern. Es sollten ausschließlich Karteninhaber die Fahrt antreten, da es vor Ort definitiv keine Tagestickets geben werde, raten die Organisatoren. Für alle die keine Karten bekommen haben: Rund um die Festivals in Deutschland herum geben viele Künstler auch Einzelkonzerte oder kombinieren gleich eine ganze Tournee mit den Festivalauftritten. Diesmal sind als Ableger verschiedener Sommerfestivals Madonna, Unheilig, Limp Bizkit sowie Jay-Z und Kanye West auf deutschen Konzertbühnen unterwegs.

Bereits heute gibt es eine Warm-up-Party mit Russkaja, Eskimo Callboy, Das Pack Eventarea. Beginn: 21 Uhr, der Eintritt ist frei.

Alle Bands von "Rock am Ring" sind an dem Wochenende auch beim Zwillingsfestival "Rock im Park" auf dem Nürnberger Zeppelinfeld zu sehen.

Übertragung Der Sender EinsPlus zeigt Ausschnitte des Festivals vom 1. bis 3. Juni täglich ab 18 Uhr.

(RP)