28-Jähriger muss für Online-Drogenhandel fast neun Jahre in Haft

Gerichtsurteil: Drogen per Post verschickt - fast neun Jahre Haft

Wegen Drogenhandels per Post ist ein 28-Jähriger aus Nordrhein-Westfalen zu acht Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt worden. Dem Urteil des Bochumer Landgerichts vom Dienstag zufolge hatte er Anfang 2014 damit begonnen, Marihuana und Ecstasy im Internet anzubieten und über Packstationen zu versenden.

Insgesamt verschickte er auf diese Weise demnach 175 Kilogramm Drogen. Der Computer des 28-Jährigen war so gut verschlüsselt, dass ihn die Polizei bis heute nicht knacken konnte. Zwei ebenfalls angeklagte Komplizen des Mannes wurden zu fünf beziehungsweise sechs Jahren Haft verurteilt. Alle drei Männer hatten im Prozess Geständnisse abgelegt.

(jado/dpa)