1. NRW
  2. Verkehr

Streik 29.09. Bus & Bahn in NRW: Verspätungen und Staus aktuell

Busse und Bahnen stehen still : So läuft der Warnstreik am Dienstag im öffentlichen Nahverkehr

Pendler, die auf das Auto umgestiegen sind, brauchen heute Geduld: Die Gewerkschaft Verdi bestreikt den öffentlichen Nahverkehr. Die Haltestellen sind leergefegt, die Autobahnen voll. Wir begleiten die Auswirkungen im Liveblog.

  • Der Streik soll bis zum frühen Mittwochmorgen (30.09.) dauern.
  • Nicht fahren werden etwa die Rheinbahn in Düsseldorf, die Busse in Mönchengladbach und die KVB in Köln.
  • Die Nahverkehrszüge der Deutschen Bahn und der anderen Eisenbahngesellschaften sind nicht betroffen.
  • Eine Übersicht finden Sie hier.
  • Was Arbeitnehmer generell zu Auswirkungen von Warnstreiks wissen müssen, lesen Sie hier.
  • Ärger für Schüler und Pendler: Bei Rheinbahn, NEW und vielen anderen Verkehrsunternehmen bleiben Busse und Bahnen im Depot. In Monheim haben die Bürger hingegen Glück. Verdi will damit den Druck erhöhen.
  • 9/29/20 2:37 PM
    Wie der Streik-Tag am Dienstag gelaufen ist, haben unsere Kolleginnen zusammengefasst. Dazu gibt es noch einen Ausblick auf die Streiks am Mittwoch.
  • 9/29/20 11:35 AM
    Für die Wupsi fahren am Dienstag nur die Subunternehmen auf den Hauptstrecken. Auf dem Betriebshof in Leverkusen flattern Protestbanner. Die Folgen des Arbeitskampfes blieben bis zum Mittag überschaubar.
  • 9/29/20 9:46 AM
    Wegen eines Warnstreiks im öffentlichen Nahverkehr fallen seit Dienstagmorgen vielerorts Busse und Stadtbahnen in Nordrhein-Westfalen aus. Die Gewerkschaft Verdi hat ihre Mitglieder zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Man rechne mit mehr als 10.000 Beschäftigten in NRW, die ihre Arbeit im Laufe des Tages niederlegen würden, sagte Gewerkschaftssprecher Tjark Sauer am frühen Dienstagmorgen. Bei regnerischem Wetter waren das Auto und Fahrgemeinschaften eine Alternative. Im Rheinland und im Ruhrgebiet mussten Autofahrer auf vollen Hauptverkehrsstrecken mehr Zeit einplanen. Andere fuhren mit dem Fahrrad oder gingen zu Fuß.

    Auf den Autobahnen und wichtigen Bundesstraßen mussten Fahrer am Dienstagmorgen in den Ballungsräumen mehr Zeit einplanen. Nach einer Übersicht des Landesbetriebs Straßen.NRW kam es am Dienstagmogen an vielen Streckenabschnitten im Ruhrgebiet zu Staus mit 5 bis 20 Minuten Zeitverzögerung für die Autofahrer. In einem Abfahrtsbereich der A46 im Düsseldorfer Süden wurden sogar bis zu 60 Minuten Zeitverzögerung angezeigt. Auch in und um Köln sowie rund um Bonn waren viele Straßenabschnitte in der Stau-Übersicht rot gefärbt.
  • 9/29/20 7:35 AM
    Die Staulage wird tatsächlich besser und besser.
  • 9/29/20 7:26 AM
    Die WDR-Verkehrslage meldet jetzt 126 Kilometer Stau in NRW. Größere Unfälle gab es bislang zum Glück nicht. Möglicherweise ist das Schlimmste überstanden.
  • 9/29/20 7:04 AM
    Inzwischen sind es 174 Kilometer Stau in NRW.
  • 9/29/20 6:55 AM
    Die Haltestellen in Köln sind verwaist, die Straßen dafür umso voller.

    Auf den großen Zufahrtsstraßen wie Zoobrücke oder Aachener Straße ist es sehr viel voller als sonst.
  • 9/29/20 6:41 AM
    Sitzt ganz Düsseldorf gerade im Auto? An vielen Stellen ist in der Stadt nur meterweises Vorankommen. Alle Hauptverkehrsachsen sind deutlich voller als sonst, berichtet ein Kollege, der gerade in einem Uber sitzt.
  • 9/29/20 6:40 AM
    Der ADFC Köln verweist auf Twitter auf das Fahrrad als Alternative zur Stadtbahn.
    Wer kein eigenes hat, kann eins mieten.

Tickaroo Live Blog Software