1. NRW
  2. Verkehr

RE1 in NRW: Abellio hat nicht genug Personal für Komplettübernahme – Bahn hilft aus

Wichtige Regionallinie in NRW : Abellio hat nicht genug Personal für Komplettübernahme von RE1 – Bahn hilft aus

Ab 14. Juni sollte die wichtige Regionalexpress-Linie 1 in NRW eigentlich komplett von Abellio übernommen werden. Doch nun durchkreuzen Personalprobleme diesen Plan. Die Bahn muss beim RRX aushelfen.

Das teilte Nahverkehr Rheinland am Freitag mit. Vom 14. Juni bis Mitte Dezember 2020 seien Abellio Rail NRW und DB Regio NRW gemeinsam auf der RRX-Linie RE 1 zwischen Hamm und Aachen unterwegs. Abellio habe nicht genug Personal, deshalb sei der Mischbetrieb nötig. Fünf der insgesamt neun Umläufe würden von der Bahn übernommen. Diese stelle dabei Fahrzeuge und Lokführer. Sämtliche Kundenbetreuer stammen aber demnach von Abellio – auch die in den DB-Zügen.

Schon seit längerem gibt es in der Branche Probleme bei der Rekrutierung von neuem Personal. Doch nun habe die Coronavirus-Pandemie die Lage verschlimmert, heißt es. „Unsere ohnehin angespannte Personalsituation hat sich zusätzlich verschärft. Die Ausbildung neuer Triebfahrzeugführer, die für den Betriebsstart vorgesehen waren, konnten wir nicht wie geplant beenden“, sagte Rainer Blüm, Geschäftsführer von Abellio in NRW, laut der Mitteilung. „Wir sind dankbar für die professionelle Unterstützung von DB Regio, mit deren Hilfe wir unseren Fahrgästen einen verlässlichen Betrieb auf der Linie RE 1 gewährleisten können.“

Infolge von Covid-19 sei die Ausbildung neuer Triebfahrzeugführer bei Abellio zeitweise unterbrochen worden, teilte Nahverkehr Rheinland mit. Auch aktuell sei diese nur in eingeschränkter Form möglich. Die Ausbildung sei am 20. April wieder angelaufen.

„In schweren Zeiten muss die Branche zusammenhalten. Wir haben daher alle Kräfte gebündelt, um Abellio Rail NRW beim Betrieb der Linie zu unterstützen“, sagte Frederik Ley von DB Regio NRW. „Dank unserer langjährigen Erfahrung auf dieser Strecke sind wir mit den Abläufen bestens vertraut und damit gut auf die nächsten Monate vorbereitet.“

Ursprünglich war geplant, dass Abellio Rail NRW den bisherigen Betreiber DB Regio NRW zum Fahrplanwechsel am 14. Juni 2020 komplett ablöst und auf der Linie RE 1 (RRX) nur noch die neuen RRX-Fahrzeuge zum Einsatz kommen. Das wird nun wohl aber erst zum 13. Dezember 2020 passieren. Der RE 1 ist eine der meistgenutzten Regionallinien in Nordrhein-Westfalen.

Die neuen RRX-Fahrzeuge verfügen laut Nahverkehr Rheinland über 800 Sitzplätze, die eingesetzten Doppelstockzüge von DB Regio NRW bieten 720 Sitzplätze. Angesichts der aktuell geringeren Auslastung im öffentlichen Verkehr sei mit dem angebotenen Stundentakt aber ein ausreichendes Sitzplatzangebot für die Fahrgäste gesichert, heißt es.

(hebu)