1. NRW
  2. Verkehr

ÖPNV-Aktion: Ab 13. September kostenlose Fahrt in ganz Deutschland für ÖPNV-Abonnenten

Ab Montag : ÖPNV-Abonnenten fahren deutschlandweit zwei Wochen kostenlos

Die Verkehrsverbünde wollen sich bei ihren Abonnentinnen und Abonnenten bedanken und schenken ihnen zwei Wochen Freifahrt im deutschen Nahverkehr. Für den Fernverkehr gibt es die Probe-Bahncard 25 günstiger.

Freie Fahrt im Nahverkehr: ÖPNV-Abonnenten können vom 13. September an zwei Wochen lang deutschlandweit fast den gesamten Nahverkehr kostenlos nutzen. Die Abo-Kunden müssen sich für das einmalige Upgrade lediglich online registrieren, wie der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) vergangene Woche in Gelsenkirchen mitteilte. In Nordrhein-Westfalen beteiligen sich laut einer Übersicht des VRR alle Verkehrsverbünde an der Aktion, die am 26. September endet.

Die Nahverkehrsbranche will sich damit bei den Stammkunden für ihre „Geduld und Flexibilität während der Corona-Krise“ bedanken. Sie ist Teil der Kampagne #BesserWeiter, mit der die Branche um Vertrauen wirbt, nachdem viele Kunden wegen Corona aufs Auto umgestiegen waren. Die Fahrgastzahlen waren daraufhin eingebrochen, was zu erheblichen Einnahmeausfällen geführt hatte.

ÖPNV-Abonnenten fahren deutschlandweit zwei Wochen kostenlos

Nach der Registrierung erhalten die Kunden das Abo-Upgrade als Ticket per Mail zugeschickt. In rund 95 Prozent aller Verkehrsverbünde und Verkehrsunternehmen könne damit dann ohne Zusatzkosten gefahren werden, so der VRR.

  • An vielen Bahnhöfen in Deutschland stehen
    Gericht weist auch Berufung zurück : Bahnvorstand scheitert vorerst mit Verfügung gegen Streik
  • Vor allem zum Feierabend hin sind
    Zunahme von Fahrten in Kaarst prognostiziert : Verkehrsplaner will Autofahrer „piesacken“
  • Aktion für Abo-Kunden : So fahren Sie im September umsonst Bahn

Für Fernzüge (ICE, IC und EC) bietet die Deutsche Bahn parallel zu der Nahverkehrsaktion eine vergünstigte Probe-BahnCard 25 an, die 9,90 Euro (statt 17,90 Euro) kostet und drei Monate gültig ist. Fahrgäste könnten damit auch bei der Fahrt in die Zielregionen sparen, teilte die Bahn mit.

(bora/dpa)