Teilausfälle noch möglich Oberleitungsschaden behoben – Züge zwischen Köln und Düsseldorf teilweise noch verspätet

Update | Düsseldorf · Ein Schaden an der Oberleitung sorgte im Bahnverkehr zwischen Köln und Düsseldorf für Probleme. Es dauert fast zehn Stunden, bis die Strecke wieder befahrbar war.

Auf der Bahnstrecke zwischen Köln und Düsseldorf kommt es derzeit zu Problemen. (Symbolbild)

Auf der Bahnstrecke zwischen Köln und Düsseldorf kommt es derzeit zu Problemen. (Symbolbild)

Foto: dpa/Bernd Thissen

Im Nah- und Fernverkehr zwischen Köln und Düsseldorf kam es am Freitag (21. Juni 2024) im Berufsverkehr zu Verspätungen und Ausfällen. Grund war die Reparatur an der Oberleitung im Raum Düsseldorf-Reisholz.

Die RRX-Linien RE1 und RE5 sowie die Fernzüge wurden nach Angaben der Bahn zwischen Köln-Mülheim und Düsseldorf umgeleitet und waren dadurch mit deutlichen Verspätungen unterwegs. Gegen 16 Uhr meldete die Seite zuginfo.nrw, dass der Schaden behoben sei.

Auf den S-Bahnlinien S1 und S6 fielen die Züge teilweise ganz aus. Am Nachmittag war nur noch die S6 betroffen, die S1 verkehrt offenbar wieder normal. Die Bahn versuchte, Reisende an den Zwischenhalten mit Ersatzbussen ans Ziel zu bringen.

Nach der Reparatur der Oberleitung kann es noch zu teilweise hohen Verspätungen und gegebenenfalls zu Teilausfällen kommen, gab die Bahn bekannt. Betroffen von möglichen Störungen sind die Linien RE 1 (RRX), RE 5 (RRX) und die S 6.

(kag/csr/dw)